Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB: Transfer von Emre Can rückt nach Juventus-Spiel immer näher

Sport-Montag im Live-Blog  

Emre Cans Wechsel zum BVB wird immer konkreter

27.01.2020, 18:02 Uhr | t-online.de, vss

BVB: Transfer von Emre Can rückt nach Juventus-Spiel immer näher. Blick Richtung neuer Klub? Juve-Star Emre Can. (Quelle: imago images)

Blick Richtung neuer Klub? Juve-Star Emre Can. (Quelle: imago images)

Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund.

18.01 Uhr: Das war's für heute.

Für heute verabschieden wir uns. Auch morgen gibt es wieder sportliche News aus Dortmund für Sie. Einen schönen Abend und bis dahin!

17.12 Uhr: BVB trauert um Kobe Bryant

Am Sonntag ist die Basketball-Legende bei einem Hubschrauberabsturz gestorben. Er war einer von neun Passagieren, darunter auch seine 13-jährige Tochter. Der BVB und seine Spieler bekunden der Familie ihr Beileid.

15.58 Uhr: Attacke gegen Erling Haaland

Nach einem Spiel für RB Leipzig sagt der neueste BVB-Zugang: "Der Ball ist meine Freundin!". Ein anderer machte sich darüber lustig. Und zwar Wiens Angreifer Monschein. "Der Ball kommt in meine Sammlung, aber meine Freundin wird er nicht. Ich stehe auf Frauen, und meine Freundin sitzt auch im Publikum." Doch Haaland lässt sich davon nicht beeindrucken und punktet nur noch mehr. Bei seinem Bundesliga-Debüt landete er gleich drei Tore, eine Woche später folgen zwei Treffer. Für die Wiener ist das kaum erreichbar.

14.21 Uhr: DFL-Präsident Reinard Rauball erhält DOSB-Ehrennadel

Der frühere DFL-Präsident Reinhard Rauball ist mit der Ehrennadel des Deutschen Olympischen Sportbundes ausgezeichnet worden. "Unter ihrer Führung ist die Deutsche Fußball Liga zum wirtschaftlichen Zentrum des deutschen Fußballs geworden", erklärte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Montag auf dem Neujahrsempfang in Frankfurt. Rauball habe nicht nur eine Erfolgsgeschichte in der DFL geschrieben. Er sei auch "im Brückenbauen innerhalb der Sportlandschaft" wertvoll gewesen.

Von 2007 bis August 2019 stand der Jurist an der Spitze der Deutschen Fußball Liga. Der 73-jährige Rauball ist zudem seit vielen Jahren Präsident des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

13.18 Uhr: Robin Gosens packt über BVB-Probetraining aus

Robin Gosens ist Profi bei Atalanta Bergamo. Beinahe wäre er sogar bei Borussia Dortmund gelandet, wie "Sport Bild" berichtet. Doch dafür hat es nicht gereicht. Gosens war zum Probetraining eingeladen und das lief "nicht gut", wie er dem Blatt lachend in einem Interview erzählte. "Es war alles andere als gut". Der 25-Jährige verriet: "Ich bin dahin gefahren, ohne Erwartungen natürlich . Und habe versucht, meinen Stiefel runterzuspielen. Aber dann mussten wir Koordinationsleitern durchlaufen und die hatte ich bis dahin noch nie gesehen." Und auch beim taktischen "Elf gegen Elf" habe Gosens nicht gewusst, was zu tun ist. Nachdem er "Wir würden uns dann melden" zu hören bekam, wusste er, "damit war der Drops gelutscht", so Gosens.

Robin Gosens von Atalanta Bergamo: Der Profi wäre gerne in der Bundesliga gelandet. (Quelle: imago images/Sportimage)Robin Gosens von Atalanta Bergamo: Der Profi wäre gerne in der Bundesliga gelandet. (Quelle: Sportimage/imago images)

12.05 Uhr: Erster Sieg in 2020 für ASC 09 II

Der ASC 09 Dortmund II hat seinen ersten Sieg in diesem Jahr feiern können. Mit einem 3:1 haben die Dortmunder den SF Brackel 61 bezwungen. Zuvor hatte die Mannschaft einen desaströsen Auftritt gegen VfR Sölde hingelegt. Am Samstag steht schon die nächste Partie, gegen den Königsborner SV, an.

10.54 Uhr: Positive Torbilanz vom BVB

Borussia Dortmund hat bei seinen Heimspielen im Durchschnitt mehr als drei Tore erzielt. Außerdem ist der BVB das einzige Team, das seit Rückrundenstart im eigenen Stadion noch ungeschlagen ist. Am kommenden Samstag kann der Klub seine Siegesreihe eventuell schon fortsetzen. Dann gastiert Union Berlin im Signal Iduna Park.

9.33 Uhr: Manuel Akanji darf den BVB nicht verlassen

Am kommenden Freitag schließt das Transferfenster in der Bundesliga. Bis dahin müsste der Transfer von Emre Can sowie Manuel Akanji vonstatten gehen. Akanji steht immer wieder in der Kritik. Offenbar gab es auch Gerüchte darüber, dass Olympique Lyon ihn verpflichten möchte. Sportdirektor Michael Zorc dementierte allerdings Gerüchte, dass Akanji gehen sollte. "Ich wüsste nicht, was uns veranlassen sollte, Manuel Akanji abzugeben", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der "WAZ". Auch "Kicker" berichtete, dass ein Transfer unwahrscheinlich sei – trotz der Bemühungen um Emre Can.

Manuel Akanji von Borussia Dortmund: Die Gerüchte um einen Transfer häufen sich. (Quelle: imago images/Revierfoto/Archivbild)Manuel Akanji von Borussia Dortmund: Die Gerüchte um einen Transfer häufen sich. (Quelle: Revierfoto/Archivbild/imago images)

8.11 Uhr: Emre-Can-Transfer zum BVB wird immer konkreter

Perfekt ist der Transfer zwar noch nicht, doch schon diese Woche könnte er es sein. Nach Spekulationen um einen unmittelbar bevorstehenden Wechsel Cans von Juventus Turin zur Borussia Dortmund, stand der deutsche Nationalspieler nicht auf dem Spielfeld für Juve. Offiziell hieß es, dass der Spieler wegen Grippe ausgefallen sei, dahinter soll aber der Transfer stecken. Das berichtet die Zeitung "Gazzetta dello Sport". Die kommenden Tage soll der Wechsel fix sein. Der BVB ist bereit weit mehr als geplant zu zahlen und Juve entgegenzukommen. Die Italiener fordern wohl 30 Millionen Euro.

7.41 Uhr: Guten Morgen!

Willkommen zurück. Wir hoffen, Sie hatten ein schönes Wochenende. Auch in dieser Woche finden Sie hier in unserem Sport-Live-Blog wieder alle News zum BVB und Lokalsport der Stadt. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal