t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDresden

Europawahl in Dresden: AfD wird stärkste Kraft +++ CDU verbessert sich


Amtliches Endergebnis
AfD wird stärkste Kraft bei der Europawahl in Dresden

Von t-online, pb, mgr

Aktualisiert am 13.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei der Stimmabgabe in Dresden: Seine CDU landet hinter der AfD.Vergrößern des BildesSachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei der Stimmabgabe in Dresden: Seine CDU landet hinter der AfD. (Quelle: Robert Michael)
Auf WhatsApp teilen

Dresden hat gewählt: Seit Donnerstag steht das Ergebnis der Europawahl fest. So unterscheidet sich die Verteilung im Vergleich zur Stadtratswahl.

Die AfD hat bei der Europawahl in Dresden erneut die meisten Stimmen geholt. Nach dem vorläufigen Ergebnis erreichte die Partei 22,4 Prozent und legte damit um 2,6 Prozentpunkte zu. Auch die CDU verbesserte sich auf 19,5 Prozent (+0,8). In den Kreisen Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erzielte die AfD sogar über 39 Prozent.

Herbe Verluste erlitten die Linken in Dresden mit nur noch 5,7 Prozent (-6,8). Auch in den Nachbarkreisen schnitt die Partei deutlich schlechter ab. Sachsenweit reicht es nur noch für 4,9 Prozent – und das auch nur, aufgrund der 10,5 Prozent aus der Stadt Leipzig.

Die Grünen büßten ebenfalls ein und kamen in Dresden auf 11,9 Prozent (-5,8). Leichte Zugewinne verbuchte die SPD mit 8,7 Prozent (+0,3). Die FDP rutschte auf 3,2 Prozent ab (-1,8).

Das erstmals an der Europawahl teilnehmende Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) kam aus dem Stand auf 10,6 Prozent der Stimmen. Volt bekam 4,2 Prozent, während die Satirepartei Die Partei auf 3,5 Prozent der Stimmen kam. Die Wahlbeteiligung nahm deutlich zu: 2019 waren es 68,6 Prozent der Stimmen gewesen, am Wahlsonntag beteiligten sich diesmal 72,8 Prozent der zur Wahl aufgerufenen Menschen in Dresden.

Grüne und FDP rutschen ab – nur SPD kann sich verbessern

Parallel zur Europawahl fanden in Dresden die Stadtrats- und Stadtbezirkswahlen statt. Bei der Stadtratswahl liegt die AfD laut vorläufigem Ergebnis mit 19,5 Prozent vorn, gefolgt von CDU (18 Prozent) und Grünen (14,5 Prozent). Zwei Wahlbezirke sind allerdings noch nicht ausgezählt.

Das neu gegründete Team Zastrow konnte bislang aus dem Stand 8,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen und liegt nur leicht hinter der SPD (9 Prozent) und vor dem Bündnis Sahra Wagenknecht (7,2 Prozent) – das ebenfalls zum ersten Mal antrat. Chef und Namensgeber des Wahlbündnisses ist Holger Zastrow, der 20 Jahre lang den Landesverband der FDP leitete und sich erst vor einem halben Jahr von der FDP abspaltete.

Europawahl: AfD triumphiert in Sachsen – BSW auch stark

Am Abend deutete sich zudem ein klarer Sieg der AfD in Sachsen an: Laut dem vorläufigen Wahlergebnis kam die AfD auf 31,8 Prozent der Stimmen (+6,5 gegenüber 2019), während die CDU von Ministerpräsident Michael Kretschmer auf 21,8 Prozent (-1,2) kam. Stark schnitt demnach auch das Bündnis Sahra Wagenknecht ab, das 12,6 Prozent der Stimmen erreichte – und damit vor SPD (6,9 Prozent), den Grünen (5,9 Prozent) und der Linken (4,9 Prozent) landete.

Die SPD verlor im Vergleich zu 2019 1,7 Prozentpunkte, die Grünen 4,4 Punkte und die Linke 6,8 Punkte.

Verwendete Quellen
  • wahlen.desden.de: Europawahl 2019
  • bundeswahlleiterin.de: Europawahl 2019 in Sachsen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website