Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Eintracht Frankfurt: Hessen empfiehlt Absage von Großveranstaltungen

Sport-Tag im Live-Blog  

Hessen empfiehlt Absage von Großveranstaltungen

10.03.2020, 18:24 Uhr | t-online.de, cf

Eintracht Frankfurt: Hessen empfiehlt Absage von Großveranstaltungen. Blick in die Frankfurter Commerzbank-Arena: Die nächsten Eintracht-Heimspiele sollen mit Zuschauern stattfinden.  (Quelle: imago images/Nordphoto)

Blick in die Frankfurter Commerzbank-Arena: Die nächsten Eintracht-Heimspiele sollen mit Zuschauern stattfinden. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.24 Uhr: Das war es für heute!

Wir verabschieden uns und wünschen einen angenehmen Feierabend. Auch morgen versorgen wir Sie mit aktuellen Sportnachrichten aus Frankfurt. Schauen Sie doch dann gerne wieder vorbei!

18.04 Uhr: Hessen will Großveranstaltungen absagen

Das hessische Sozialministerium empfiehlt, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen. Was das für die künftigen Eintracht-Spiele heißt, ist derzeit noch unklar, heißt es auf der Vereinshomepage. Solange das Frankfurter Gesundheitsamt dies nicht behördlich anordnet, finden die Heimspiele aber regulär statt – und auch mit Zuschauern. 

17.05 Uhr: Was wird aus dem Eintracht-Bayern-Spiel?

Der Freistaat Bayern hat entschieden, dass alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen zu untersagen sind. Das betrifft auch die Partie Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern in München. Noch ist unklar, was das konkret bedeutet. Die Partie könnte ohne Zuschauer als Geisterspiel stattfinden. Eine konkrete Entscheidung dazu gibt es aber derzeit noch nicht. 

15.47 Uhr: Bas Dost könnte früher als gedacht wieder fit sein

"Dost kann vielleicht im Rückspiel gegen Basel am 19. März eingreifen." Das sagte Eintracht-Coach Adi Hütter im Interview mit dem Schweizer "Blick". Zuletzt fiel Bas Dost immer wieder wegen Adduktorenproblemen aus. 

Gelson Fernandes werde am 19. März allerdings "sicher nicht" wieder einsatzbereit sein, so Hütter.

13.43 Uhr: Leticia Santos vom 1. FFC Frankfurt fällt lange aus

Frauenfußball-Bundesligist 1.FFC Frankfurt muss monatelang auf Defensivspielerin Leticia Santos verzichten. Die 25 Jahre alte Brasilianerin zog sich während eines Länderspiels einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Gute Besserung, FC Letícia Santos! 🙏 #FFC #FFCInternational #ComeBackStronger #Verletzung

Gepostet von 1. FFC Frankfurt am Dienstag, 10. März 2020

Damit wird Santos auch für die Olympischen Spiele in Tokio in diesem Sommer ausfallen. Die Operation und die weitere medizinische Behandlung werden nach Vereinsgaben voraussichtlich in Brasilien stattfinden.

12.45 Uhr: Das ist das Schiedsrichtergespann Eintracht gegen Basel:

Wie die Eintracht auf Twitter mitteilt, stehen die Schiedsrichter für das Europa-League-Heimspiel gegen den FC Basel fest. Und das sind sie: 

12.00 Uhr: Eintracht könnte gegen Basel zweimal in Frankfurt spielen

Nach der Absage des Europa-League-Rückspiels zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt in Basel könnten die beiden Vereine nun auch zweimal in Frankfurt gegeneinander spielen. Dies nannte Eintracht-Sprecher Jan-Martin Strasheim am Dienstag ausdrücklich als Option. "Nach der Spielabsage in Basel werden verschiedene Optionen, mit dem Ziel einer schnellen und für alle Parteien sinnvollen Entscheidung, geprüft. Auch Frankfurt kommt dabei als Austragungsort in Betracht", sagte Strasheim.

Wegen des Coronavirus hatte die Kantonspolizei Basel-Stadt am Montag eine Austragung am 19. März in Basel verboten. Für das Hinspiel an diesem Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) in der Frankfurter Arena rechnet die Eintracht derzeit nicht mit Einschränkungen.

11.45 Uhr: Skyliners-Spiel soll stattfinden

Am Samstag empfangen die Fraport Skyliners den SC Rasta Vechta in der Fraport-Arena. Auf Twitter fragte ein Nutzer, ob das Spiel wie geplant ausgetragen wird. Die Antwort des Vereins: "Aktueller Stand ist, dass das Spiel stattfinden wird. Aber natürlich hängt das auch an Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene. Stand heute freuen wir uns sehr auf euren Besuch!!!"

11.00 Uhr: FSV Frankfurt gegen Geisterspiele

Fußball-Amateurclubs wie die Kickers Offenbach oder der FSV Frankfurt fürchten angesichts drohender Geisterspiele wegen des neuartigen Coronavirus um ihre Existenz. Dies sagte der Offenbacher Geschäftsführer Thomas Sobotzik der "Bild-Zeitung": "Sollten wir aber wirklich ohne Zuschauer spielen müssen, wäre das brutal. Die 1. und 2. Liga betrifft es wohl weniger, da machen die Zuschauer zehn Prozent des Budgets aus. Je weiter man runter geht, umso mehr ist das. Bei uns 40 Prozent! Das ist dann schon existenziell."

Bei fehlenden Einnahmen durch drohende Geisterspiele könnte sich irgendwann die Frage stellen, ob eine Fortsetzung der Spielrunde überhaupt sinnvoll ist. Michael Görner als Präsident des FSV  Frankfurt pflichtete seinem Kollegen Sobotzik bei. Man sei "auf jeden Fall für eine Verlegung von Spielen und gegen Geisterspiele", betonte  Görner.

10.04 Uhr: Eintracht-Heimspiele sollen stattfinden - mit Zuschauern

Während die Bundesliga-Spiele am kommenden Wochenende in Nordrhein-Westfalen wohl ohne Zuschauer stattfinden werden, wird das Heimspiel der Eintracht gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag sehr wahrscheinlich mit Zuschauern stattfinden. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit.

"Es gibt keinen Grund, das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen", sagte Eintracht Vorstandsmitglied Axel Hellmann. Das gelte auch für das Europa-League-Heimspiel am Donnerstag gegen Basel. Allerdings stünde der Verein in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt.

8.23 Uhr: Europa-League-Rückspiel SGE vs. Basel schon jetzt abgesagt

Die Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale der Europa League. Doch das Rückspiel gegen den FC Basel 1893 ist schon jetzt abgesagt worden. Kommende Woche, am 19. März, sollte die Partie beim Schweizer Klub ausgetragen werden. Nach Rücksprache mit dem Kantonalen Krisenstabe sei die Austragung des Spiels wegen der Ausbreitung des Coronavirus jedoch nicht zu bewilligen, vermeldete Basel auf seiner Homepage.

Luka Jovic von Real Madrid: Vergangenes Jahr wechselte er von der Eintracht Frankfurt, bald könnte der nächste Transfer bevorstehen. (Quelle: imago images/Zuma Press/Jack Abuin)Luka Jovic von Real Madrid: Vergangenes Jahr wechselte er von der Eintracht Frankfurt, bald könnte der nächste Transfer bevorstehen. (Quelle: Zuma Press/Jack Abuin/imago images)

7.25 Uhr: Ex-Eintracht-Kicker könnte zum SSC Neapel wechseln

Beim SSC Neapel tut sich im Sommer vermutlich einiges. Laufende Verträge wurden bislang nicht verlängert, ein Grund mehr für Trainer Gennaro Gattuso, den Kader auf den Kopf zu stellen und etwas zu verändern. Mit Andrea Petagna steht bereits ein Stürmer, der Neapel unterstützen wird. Dazu kommen Andrea Belotti vom FC Turin und Sassuolos Jeremie Boga.

Auch ein Kandidat aus der Bundesliga könnte wechseln: Ex-Eintracht Frankfurt-Spieler Luka Jovic. Im vergangenen Sommer erst wurde er für 60 Millionen Euro nach Real Madrid verkauft. Dort lief es jedoch alles andere als gut für ihn. Wie die "AS" berichtet, ist der 22-Jährige auch nicht abgeneigt. Er stehe einem Engagement in Neapel offen gegenüber. Mehr dazu hier.

7.09 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Dienstag. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie auch heute wieder durch den Tag. Schön, dass Sie wieder mit dabei sind!

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal