Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

A3 bei Frankfurt: Unfall-Gaffer bekommt von Polizei Lektion erteilt

Video zeigt Vorgehen der Beamten  

Polizei greift bei Unfall-Gaffer zu außergewöhnlicher Maßnahme

04.05.2021, 14:20 Uhr | dpa, hak, loe, LCS, EP

Gaffer bleibt uneinsichtig – da ergreift Polizei radikale Maßnahme

Bei einem schweren Unfall auf der A3 bei Frankfurt am Main sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Laut Berichten sollen Gaffer Einsatzkräfte behindert haben. Ein Video zeigt, wie die Polizei einen Mann zur Unfallstelle zerrte. (Quelle: t-online/5vision.media)

Gaffer erhält Lektion: Ein Video von der Unfallstelle zeigt, wie die Polizei den Mann zur Unfallstelle zieht. (Quelle: t-online)


Ein Lkw ist von der Fahrbahn der A3 abgekommen und auf zwei Autos aufgefahren. Zwei Menschen starben. Bei einem Gaffer hat die Polizei auf besondere Weise durchgegriffen.

Bei einem Unfall mit einem Lkw auf der A3 bei Frankfurt am Main sind zwei Menschen ums Leben kommen. Der Lastwagen war am Sonntagabend mit zwei Autos zusammengestoßen. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam das Fahrzeug in Höhe des Frankfurter Flughafens nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei auf dem Seitenstreifen stehende Pkw. Die genaue Unfallursache sowie der Hergang des Unfalls werden nun ermittelt.

Weil am Unfallort Gaffer die Arbeit der Polizei gestört haben, wurde laut Polizeibericht einer von ihnen aus seinem Auto geholt. Er musste seine Personalien aufgeben. Da sich die Person dabei uneinsichtig bezüglich des Filmens einer Unfallstelle zeigte, suchte die Polizei diese mit ihm auf. Ihm wurden dabei die Trümmerteile gezeigt, heißt es im Polizeibericht. Zuvor hieß es in einem Medienbericht der "Bild", der Mann sei zu der getöteten Person geführt worden.

Die Bilder zum Vorgehen der Polizei sehen Sie im Video oben oder hier.

Weiterhin gab es laut der Polizei ein aufklärendes Gespräch, woraufhin ihm die Bedeutung seines Handelns bewusst wurden. Es wird seitens der Polizei geprüft, inwieweit die Person mit einer Anzeige belangt werden kann.

Zwei Tote und eine verletzte Person

Die beiden Autos hatten demnach mit einer Panne auf dem Seitenstreifen gestanden. Ein Mann sei noch vor Ort an seinen Verletzungen gestorben. Eine schwer verletzte Frau sei etwas später im Krankenhaus gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Eine dritte Person sei mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Die A3 wurde in Fahrtrichtung Köln für die Unfallaufnahme gesperrt. 

Seit 1. Januar 2021 gilt in Deutschland ein neues Gaffer-Gesetz. Als Ordnungswidrigkeit drohen dafür nun bis zu 1.000 Euro Bußgeld. Fotografiert oder filmt man den Unfall, kann das mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren geahndet werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal