• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Pro Bahn: Angebote in dünner besiedelte Regionen bringen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextUrteil: Frau kurz nach Hochzeit ermordetSymbolbild für einen TextNeue Hürde für Windräder geplantSymbolbild für einen TextWirbel um Nazi-Striplokal in BayernSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextFrau stirbt in Flugzeug: SpendenaufrufSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen TextMünchen trauert um schrille LokalgrößeSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextMann erschreckt Kuh – Tier totSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht schnappt sich Star-KickerSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Pro Bahn: Angebote in dünner besiedelte Regionen bringen

Von dpa
13.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die On-demand-Verkehrsangebote in Hessen grundsätzlich begrüßt, wünscht sich solche Kleinbusse aber vor allem in noch dünner besiedelten Regionen. "In ganz abgelegten Regionen etwa in Mittelhessen würden sich solche Angebote besonders lohnen", sagte der Landesvorsitzende Thomas Kraft am Dienstag. In Städten wie Frankfurt oder Darmstadt gebe es bereits ein breites Nahverkehrsnetz. Und, so betont Kraft: "Wir sehen das immer nur als Ergänzung und nicht als Ersatz der bestehenden Nahverkehrsangebote."

Bei den On-demand-Angeboten handelt sich um geräumige Autos und Kleinbusse mit Fahrer, die zum öffentlichen Nahverkehr zählen und per App oder Telefon herbeigerufen werden können - ohne Fahrplan und ohne festgelegte Linien. Im Osten des Landkreises Offenbach ist beispielsweise der "Hopper" im Einsatz, in Darmstadt der "HeinerLiner". Insgesamt 150 auf Bestellung ("On demand") verfügbare Kleinbusse sollen unter dem Dach des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) bis Jahresende in neun weiteren Städten und Kreisen fahren, etwa in Taunusstein, Limburg und Hofheim sowie im Norden Frankfurts in Hanau oder Wiesbaden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Freundin sammelt rund 41.000 Euro Spenden für Verstorbene aus Flugzeug
DarmstadtMittelhessen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website