Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Französischer "Spiderman" klettert auf Skyper-Hochhaus – Festnahme

Hochhauskletterei in Frankfurt  

Polizei nimmt französischen "Spiderman" fest

23.11.2021, 13:52 Uhr | t-online

Frankfurt: Französischer "Spiderman" klettert auf Skyper-Hochhaus – Festnahme. Alain Robert auf dem Weg nach oben: Mit seinem Kletterkollegen Leo Urban bestieg er Dienstag Skyper-Hochhaus. (Quelle: dpa/Boris Roessler)

Alain Robert auf dem Weg nach oben: Mit seinem Kletterkollegen Leo Urban bestieg er Dienstag Skyper-Hochhaus. (Quelle: Boris Roessler/dpa)

Spektakuläre Aktion am Dienstag in Frankfurt: Extremkletterer Alain Robert kraxelte mit einem Kollegen an der Fassade des Skyper-Hochhauses nach oben. Am Ende kassierte er eine Anzeige.

Man nennt ihn den französischen "Spiderman" – und am Dienstag machte er seinem Namen erneut alle Ehre: Alain Robert bestieg in Frankfurt das 153,8 Meter hohe Skyper-Hochhaus. Und das komplett ohne Sicherung.

An seiner Seite hatte der 59-Jährige einen jungen Kollegen: Leo Urban, ebenfalls aus Frankreich, aber 32 Jahre jünger.

Alain Robert und Leo Urban an der Fassade: Ein Mann im Gebäude schaut ihnen erstaunt hinterher. (Quelle: Reuters/Kai Pfaffenbach)Alain Robert und Leo Urban an der Fassade: Ein Mann im Gebäude schaut ihnen erstaunt hinterher. (Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Robert ist berühmt für seine Kletterkünste. Er war schon auf dem Eiffelturm, dem Empire State Building in New York und dem 508 Meter hohen Wolkenkratzer Taipei 101.

Angekommen: Urban (rechts) und Robert auf dem Dach. (Quelle: dpa/Boris Roessler)Angekommen: Urban (rechts) und Robert auf dem Dach. (Quelle: Boris Roessler/dpa)

Frankfurt und insbesondere das Skyper-Hochhaus (39 Stockwerke, Platz 15 der höchsten Gebäude Deutschlands) scheinen ihm besonders gut zu gefallen. 2008 und 2019 war er hier bereits auf Tour. Beim letzten Mal nahm ihn nach dem Abstieg direkt die Polizei in Empfang.

Wieder Festnahme in Frankfurt: Für beide Kletterer nicht das erste Mal

Auch Leo Urban kennt die Frankfurter Polizei schon. Er kletterte diesen Sommer bereits aufs Dach des 166 Meter hohen Silberturms – und musste hinterher 250 Euro Kaution bezahlen, um wieder frei zu kommen.

Auch am Dienstag kam die Polizei. Beamte sperrten den öffentlichen Bereich am Hochhaus ab. Die beiden Kletterer seien vorübergehend festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Gegen sie wurde Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: