Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Tote Geschwisterkinder ‚Äď Polizei ermittelt gegen Vater

dpa, Roxana Frey

Aktualisiert am 27.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Sonderermittler im Einsatz: Eine giftige Substanz könnte die Kinder getötet haben.
Sonderermittler im Einsatz: Eine giftige Substanz könnte die Kinder getötet haben. (Quelle: 5Vision)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein kleiner Junge und ein kleines M√§dchen starben ‚Äď vermutlich, weil ihr Vater bei Handwerkerarbeiten Sch√§dlingsbek√§mpfungsmittel verwendet hatte. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den 49-J√§hrigen.

Nach dem Tod zweier Kinder im unterfr√§nkischen Karlstein ermittelt die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg nun gegen den Vater der Geschwister: Im Haus der Familie konnte das hochgiftige Gas Phosphorwasserstoff nachgewiesen werden. Hierzu war zuvor die Analytische Task Force (ATF) der Berufsfeuerwehr Mannheim hinzugezogen worden. Der Kontakt mit dem geruch- und farblosen Gas kann zur Vergiftung f√ľhren.

In seiner Vernehmung r√§umte der 49-j√§hrige Vater der beiden toten Kinder ein, innerhalb des Hauses bei Handwerkerarbeiten Sch√§dlingsbek√§mpfungsmittel verwendet zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es bei diesen Arbeiten zu einem unsachgem√§√üen Gebrauch des Mittels, was eine chemische Reaktion zu Folge hatte ‚Äď dabei sei dann der Phosphorwasserstoff freigesetzt worden.

Todesfälle bei Frankfurt: Vater ist noch im Krankenhaus

Jetzt wird gegen den Mann ermittelt. Im Raum stehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung in zwei Fällen, hieß es in der Mitteilung.

Retter in Karlstein am Main: In diesem Haus wurden die zwei toten Kinder entdeckt.
Retter in Karlstein am Main: In diesem Haus wurden die zwei toten Kinder entdeckt. (Quelle: 5Vision)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Bayern-Wende im Fall Lewandowski"
Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, will den FC Bayern aber am liebsten sofort verlassen.


Der Vater war selbst schwer verletzt worden. Er befindet sich laut Polizei immer noch zur Behandlung im Krankenhaus. Das Haus sei unbewohnbar. Den Notruf hatte der Bruder der gestorbenen Geschwisterkinder gewählt. Die getrennt lebende Mutter war nicht anwesend.

Ermittler warten noch auf toxikologische Untersuchung

Phosphorwasserstoff ist ein farbloses Gas und in geschlossenen R√§umen gef√§hrlich: Sind Menschen √ľber einen l√§ngeren Zeitraum hohen Konzentrationen ausgesetzt, kann das lebensgef√§hrlich bis t√∂dlich sein.

Weitere Artikel

Ungl√ľck auf A5
Mann steigt aus Unfallauto aus ‚Äď und wird totgefahren
Unfallauto auf der A5: In der Nacht sicherten Einsatzkräfte die Unfallstele ab.

Unfälle bei Frankfurt
F√ľnf Verletzte bei Dreieich ‚Äď Fahrer im Gl√ľck
Rettungskr√§fte an einer Unfallstelle: Im Kreis Offenbach ist es in der Nacht zu zwei Autounf√§llen mit insgesamt f√ľnf verletzten Personen gekommen.

Seit Ende Januar vermisst
Fahndung läuft weiter: 14-Jährige hat wohl Aussehen geändert
Immer noch vermisst: Die 14-jährige Clara W. Die Polizei vermutet sie noch immer im Raum Köln, jetzt mit orangefarbenen Haaren, und bittet um Mithilfe.


Ob die chemische Reaktion jedoch tats√§chlich zum Tod der beiden Kinder f√ľhrte, ist noch nicht hundertprozentig klar. Eine toxikologische Untersuchung soll dar√ľber Aufschluss geben. Das Ergebnis stehe noch aus, hie√ü es. Auch welches Mittel genau der Vater bei seinen Arbeiten verwendet habe, m√ľsse noch bestimmt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AschaffenburgMannheimPolizei

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website