• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Weitere Warnstreiks in hessischen Kitas angekündigt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFußballstar geht auf Fan losSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Weitere Warnstreiks in hessischen Kitas angekündigt

Von dpa
05.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Verdi
Ein Angestellter trägt eine Mütze mit dem Verdi-Logo. (Quelle: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Gewerkschaft Verdi hat weitere Warnstreiks in hessischen Kindertagesstätten sowie in der Sozialarbeit und der Behindertenhilfe angekündigt. Am Mittwoch und Donnerstag (6. und 7.4.) sind Beschäftigte insbesondere im Rhein-Main-Gebiet und in Mittelhessen dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen, wie Verdi am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Geplant sind mehrere Kundgebungen. Am Mittwoch sollen sich die Teilnehmer des Warnstreiks aus den Kreisen Main-Taunus, Hochtaunus und Wetterau zu einem Demonstrationszug in Friedberg (11.00) treffen. Außerdem sind Versammlungen in Gießen und Marburg (jeweils ab 9.00 Uhr) geplant.

Am Donnerstag sind Verdi zufolge die Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes in Frankfurt und Offenbach sowie im Landkreis Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis zum Warnstreik aufgerufen. Kundgebungen sind in Gelnhausen (9.15 Uhr) und Dietzenbach (ab 11.00 Uhr) geplant.

Hintergrund des Tarifkonflikts sind die laufenden Verhandlungen für die bundesweit rund 330 000 Kita-Erzieherinnen und -Erzieher sowie von Angehörigen anderer sozialer Berufe im kommunalen Bereich. In Hessen sind nach Angaben von Verdi rund 40 000 Beschäftigte unmittelbar von der Tarifauseinandersetzung betroffen.

Die Gewerkschaften wollen neben einer besseren Bezahlung auch attraktivere Arbeitsbedingungen erreichen - beispielsweise mehr Zeit für die Vor- und Nachbereitung von Erziehungsarbeit. In der zweiten Runde Ende März hatte es keine Annäherung gegeben. Die dritte Verhandlungsrunde ist für Mitte Mai in Potsdam geplant.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
14-Jährige vermisst – ist sie im Frankfurter Bahnhofsviertel?
KindertagesstätteMarburgMittelhessenVereinte DienstleistungsgewerkschaftWarnstreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website