• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Hanau: Zwei tote Kinder (7, 11) – Familie wurde sozialpädagogisch unterstĂĽtzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild für einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen Hertha-PräsidiumSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild für einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild für einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild für ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild für einen Text"Harry Potter"-Jubiläum: Rowling reagiertSymbolbild für einen TextPolizei räumt Berliner Park nach ÜberfällenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Familie wurde vor der Tat sozialpädagogisch unterstützt

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 12.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Mitten in Hanau: Ein Passant hat zwei tote Kinder entdeckt – die Polizei fahndet nach einem Verdächtigen. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mitten in Hanau hat ein Passant einen tödlich verletzten Jungen gefunden – direkt unter einem Hochhausbalkon, auf dem die Polizei dann ein totes Mädchen entdeckte. Die Jagd nach dem Täter läuft.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach einem Mann, der in Hanau zwei Kinder getötet haben soll: einen Jungen und ein Mädchen. Laut Oberbürgermeister hatte die Familie der Kinder zuvor sozialpädagogische Unterstützung erhalten.

Die beiden Kinder waren am Mittwochmorgen gefunden worden. "Der Alarm ging bei uns um 7.23 Uhr ein", sagte ein Polizeisprecher t-online. "Der Junge lag in der Römerstraße in der Innenstadt, ganz in der Nähe vom Marktplatz, unter einem Hochhausbalkon."

Er war laut Polizei nicht ansprechbar, wies ein "multiples Verletzungsbild" auf und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb er wenig später trotz aller ärztlichen Bemühungen.

Polizisten stehen vor dem Hochhaus in der Innenstadt: Der Junge lag auf der Straße, das Mädchen im neunten Stock.
Polizisten stehen vor dem Hochhaus in der Innenstadt: Der Junge lag auf der Straße, das Mädchen im neunten Stock. (Quelle: Rumpenhorst/dpa-bilder)

Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Im neunten Stock des Hochhauses entdeckten Beamte das tote Mädchen: Es lag auf dem Balkon einer Wohnung. Nach bisherigen Ermittlungen dürfte es sich bei den beiden toten Kindern um das siebenjährige Mädchen und den elfjährigen Jungen handeln, die in der Wohnung gemeldet waren, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Laut Polizei steht die Identität der Kinder jedoch noch nicht eindeutig fest.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
An diesen Urlaubsorten wird die DĂĽrre zum ernsten Problem
Ein Mann geht im italienischen Boretto, im ausgetrockneten Flussbett des Po, spazieren: In vielen Gemeinden wird nachts das Trinkwasser gedrosselt.


"Es liegt der Verdacht nahe, dass sie einem Verbrechen zum Opfer fielen", sagte der Polizeisprecher t-online. "Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus."

Eine Rose am Hochhaus: Die Spurensicherung hat zum Zweck der besseren Suche Blumen und Sträucher vor dem Haus abgeschnitten.
Eine Rose am Hochhaus: Die Spurensicherung hat zum Zweck der besseren Suche Blumen und Sträucher vor dem Haus abgeschnitten. (Quelle: Rumpenhorst/dpa-bilder)

Hanau: Polizei fahndet nach Verdächtigem

Der Junge scheint vom Balkon gestürzt zu sein. An welchen Verletzungen das Mädchen starb, teilt die Polizei derzeit nicht mit. Auch zu der Frage, ob sich Erwachsene in der Wohnung aufhielten, als die Polizei kam, schweigen die Beamten derzeit.

Es gibt allerdings einen Verdächtigen. "Wir wissen, nach wem wir suchen müssen", sagte der Polizeisprecher. Die Tat scheine einen familiären Hintergrund zu haben.

Der Tatort: Beamte der Spurensicherung vor dem Hochhaus.
Der Tatort: Beamte der Spurensicherung vor dem Hochhaus. (Quelle: Rumpenhorst/dpa-bilder)

Ermittler starten Drohne und entfernen BĂĽsche

Polizisten sperrten die Straßen rund um das Haus mit Absperrbändern und Streifenwagen ab, Schaulustige standen herum. Auf dem Balkon im neunten Stock waren Ermittler in weißer Schutzkleidung im Gange.

Die Polizei ließ eine Drohne über dem Haus fliegen, um damit den Tatort aus möglichst vielen Perspektiven zu fotografieren. Vor dem Haus wurden Büsche entfernt. "Bei einer solchen Tat fahren wir das volle Programm", sagte ein Polizeisprecher.

Anwohner standen auf dem Bürgersteig und blickten hoch zum Balkon. "Man ist geschockt, vor allem wenn man selber Mutter ist", sagte eine 32-Jährige, die mit ihren zwei Kleinkindern unterwegs war.

Hanauer OB: "Schock, der wieder durch die Stadt geht"

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) zeigte sich erschüttert: "Es ist ein Schock, der wieder durch die Stadt geht", sagte er der "Bild"-Zeitung. In Hanau hatte vor gut zwei Jahren ein 43-jähriger Deutscher neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet. Die Tat hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst.

Zu den jetzt getöteten Kindern sagte Oberbürgermeister Kaminsky: "Ich kannte die Familie nicht persönlich, aber was wir wissen, ist, dass sie schon seit einigen Monaten sozialpädagogische Unterstützung bekommen hat."

Das in die Jahre gekommene Wohnhaus hat insgesamt elf Stockwerke, im Erdgeschoss sind ein Geschäft und ein Café untergebracht. Auch eine Arztpraxis befindet sich in dem Gebäude, das sich in der belebten Innenstadt der 100.000-Einwohner-Stadt rund 20 Kilometer östlich von Frankfurt am Main befindet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
HanauPolizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website