Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

"Aida Bella"-Passagiere müssen nach Crash in Hamburg weiter warten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall gesperrtSymbolbild für einen TextPromis trauern um toten NDR-ReporterSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A1Symbolbild für einen Text12-Jährige aus Wedel seit Tagen vermisstSymbolbild für einen TextMesserattacke: Grüne Senatorin reagiertSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Audi-Raser mit 213 km/hSymbolbild für einen TextToter in Müllpresse gefundenSymbolbild für einen TextMesserattacke hat politisches NachspielSymbolbild für einen TextBus brennt auf Autobahn ausSymbolbild für einen TextRadfahrerin stirbt bei Unfall in Hamburg

Nach Crash in Hamburg: "Aida Bella"-Passagiere müssen weiter warten

Von dpa
Aktualisiert am 09.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Aidabella
Das Kreuzfahrtschiff "Aida Bella" ist gegen eine Kaimauer geprallt. Die Schäden sind klar am Heck zu erkenne. (Quelle: Steven Hutchings/TNN/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Crash mit einer Kaimauer kann die "Aida Bella" wohl frühestens am Wochenende ablegen. Derweil gibt es erste Erkenntnisse zur Unglücksursache.

Das bei einem Anlegemanöver in Hamburg leicht beschädigte Kreuzfahrtschiff "Aida Bella" soll nach Angaben der Reederei an diesem Wochenende wieder ablegen. Der Schaden am Schiff sei am Donnerstag untersucht worden. Zur Reparatur sei die "Aida Bella" am Abend vom Kreuzfahrtterminal auf Steinwerder zum benachbarten Mönckebergkai gewechselt. "Aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse sind wir sehr zuversichtlich, dass "Aida Bella" am Wochenende ablegen kann", teilte eine Sprecherin von Aida-Cruises am Freitag mit.

Beim Touchieren der Kaimauer in Steinwerder war nach Angaben der Polizei ein leichter Schaden am Rumpf des Schiffes entstanden. "Es gab einen kleinen Riss", sagte ein Polizeisprecher. Menschen kamen nicht zu Schaden. Als Ursache werde ein technischer Defekt vermutet. Die Ermittlungen dauern an. Die Wasserschutzpolizei hatte am Donnerstagmorgen ein Weiterfahrverbot ausgesprochen – mehr dazu lesen Sie hier.

Das Schiff war laut Aida-Cruises am Donnerstagmorgen von einer 26-tägigen Reise nach Hamburg zurückgekehrt und sollte ursprünglich noch am Abend wieder in Richtung Karibik ablegen. Die Mehrzahl der Gäste für die neue Tour habe bereits am Donnerstag eingecheckt, hieß es.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Messerattacke von Brokstedt: Gallina weist Vorwürfe zurück
Kreuzfahrtschiff

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website