t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon

MenĂŒ Icont-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg und Schleswig-Holstein: Polizei fahndet nach Serieneinbrecher


Polizei fahndet mit Foto nach Serieneinbrecher

Von dpa, t-online, mkr

Aktualisiert am 12.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Der TatverdĂ€chtige am Hamburger Hauptbahnhof: Dort wurde er von einer Videokamera gefilmt.VergrĂ¶ĂŸern des BildesDer TatverdĂ€chtige am Hamburger Hauptbahnhof: Dort wurde er von einer Videokamera gefilmt. (Quelle: Polizeidirektion Ratzeburg)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Mann wird in Hamburg und Schleswig-Holstein gesucht. Mit einer Aufnahme aus einer Videokamera hofft die Polizei, ihn endlich zu fassen.

Auf der Suche nach einem seit vielen Jahren im Norden aktiven Serieneinbrecher hat die Polizei nun ein Fahndungsfoto veröffentlicht. Der Mann soll seit 2019 in Hamburg und im sĂŒdlichen Schleswig-Holstein in WohnhĂ€user und Gartenlauben eingebrochen haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bisher sei es nicht gelungen, den VerdĂ€chtigen namentlich zu ermitteln.

Allerdings sei der Mann im Zuge der Ermittlungen am Hamburger Hauptbahnhof gefilmt worden. Mit dem Bild wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit. Es zeigt einen leicht krĂ€ftigen Mann mit dunkelbraunen, teils lichten Haaren und leichtem Vollbart.

Hamburg und Schleswig-Holstein: TĂ€ter hat "auffallend große Nase"

Er sei zwischen 30 und 40 Jahren alt und zwischen 170 und 185 cm groß. Zudem ist in der Beschreibung von einer "auffallend großen Nase" die Rede.

Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen den Mann oder Bekannte des VerdÀchtigen oder seinen Aufenthaltsort kennen. Diese sollen sich beim Landeskriminalamt in Hamburg unter der Rufnummer 040 / 4286-56789 melden oder an die Kriminalpolizeistelle in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-222 werden.

Weitere Details zu den EinbrĂŒchen, der Anzahl der FĂ€lle oder seiner Vorgehensweise wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen GrĂŒnden zunĂ€chst nicht nennen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 12. Januar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website