Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Zwei Männer stürzen mit gestohlenem Auto in Wassergraben und sterben

Unfall blieb unbemerkt  

Zwei Männer stürzen mit Auto in Wassergraben und sterben

13.11.2019, 18:10 Uhr | t-online.de

Hamburg: Zwei Männer stürzen mit gestohlenem Auto in Wassergraben und sterben. Polizisten stehen neben einem verunglückten Leihwagen: Das Auto wurde aus einem Rückhaltebecken gehoben. (Quelle: dpa/dpa-Bildfunk)

Polizisten stehen neben einem verunglückten Leihwagen: Das Auto wurde aus einem Rückhaltebecken gehoben. (Quelle: dpa-Bildfunk/dpa)

In Hamburg-Altenwerder hat die Feuerwehr zwei Tote aus einem Wasserbecken geholt. Die Männer waren in einem Auto kopfüber im Wasser liegengeblieben. Der Wagen war als gestohlen gemeldet worden.

Ein Fahrzeug mit zwei Männern ist aus noch ungeklärter Ursache in einen Straßengraben mit Wasser gefallen und kopfüber liegen geblieben. Die beiden Insassen, ein 29-Jähriger und ein 30-Jähriger, kamen dabei ums Leben. Der Unfall ereignete sich in Hamburg-Altenwerder, der genaue Zeitpunkt ist noch nicht geklärt.

Heck und Hinterachse eines Kombis ragten aus dem Wasser

Ein Lkw-Fahrer hatte am Mittwoch das verunglückte Fahrzeug an der Kreuzung Am Ballinkai / Altenwerder Hauptsstraße entdeckt, berichtet der NDR. Da der Lkw-Fahrer eine hohe Sitzposition hatte, konnte er über eine Hecke in den Wassergraben blicken. Dort hat er das Heck und die Hinterachse eines schwarzen Kombis herausragen sehen. Der Mann verständigte die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Hamburg rückte mit einem Kran und Tauchern an. Sie konnte zwei Insassen aus dem Wagen holen – beide Männer waren bereits tot. Weitere verletzte Personen haben die Einsatzkräfte nicht gefunden.


Laut NDR könnte der Unfall in der Nacht zu Mittwoch passiert sein, blieb aber zunächst unbemerkt. Bei dem Auto handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen Mietwagen eines Verleihers aus Berlin, der am Dienstag als gestohlen gemeldet worden war.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal