Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: ICE von Stein getroffen – Scheibe gesplittert

160 Fahrgäste an Bord  

ICE bei Hamburg von Stein getroffen – Scheibe gesplittert

25.06.2020, 16:53 Uhr | dpa

Hamburg: ICE von Stein getroffen – Scheibe gesplittert. Ein ICE 4 (Symbolbild): Bei Hamburg ist ein ICE der Deutschen Bahn von einem Stein getroffen worden. (Quelle: imago images/Hettrich)

Ein ICE 4 (Symbolbild): Bei Hamburg ist ein ICE der Deutschen Bahn von einem Stein getroffen worden. (Quelle: Hettrich/imago images)

Auf der Fahrt von Hamburg nach Stralsund/Binz ist ein ICE von einem Stein getroffen worden. Offenbar ist er von einer Brücke geschmissen worden. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden.

Bei einem Steinwurf auf einen fahrenden ICE ist eine Scheibe des Zuges gesplittert. Auf der Fahrt von Hamburg nach Stralsund/Binz ist der Zug nahe dem schleswig-holsteinischen Reinbek von einem Stein getroffen worden. Das teilte die Polizei mit.

Vermutlich wurde der Stein von einer Brücke geworfen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Der ICE 1672 kam nach Bahn-Angaben aus Karlsruhe und Hannover und war ab Hamburg mit rund 160 Menschen unterwegs.

Die Strecke wurde vorerst gesperrt. Die Deutsche Bahn teilte auf Twitter mit, ein ICE nach Berlin werde umgeleitet und verspäte sich um 45 Minuten. Die Strecke in Richtung Berlin/Rostock war zeitweise gesperrt worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal