Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Corona in Hamburg: Einzelhandel und Außengastronomie sind wieder geöffnet

Corona-Lockerungen in Hamburg  

Einzelhandel und Außengastronomie sind wieder geöffnet

22.05.2021, 13:51 Uhr | dpa

Corona in Hamburg: Einzelhandel und Außengastronomie sind wieder geöffnet.  Besucher eines Eiscafes warten im Hamburger Schanzenviertel darauf, dass ihnen ein Tisch zugewiesen wird: Von Gastronomen gab es Kritik für die spontane Öffnung.  (Quelle: dpa/Axel Heimken)

Besucher eines Eiscafes warten im Hamburger Schanzenviertel darauf, dass ihnen ein Tisch zugewiesen wird: Von Gastronomen gab es Kritik für die spontane Öffnung. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Hamburg geht einen Schritt in Richtung Normalität: Nach Monaten im Lockdown empfangen der Einzelhandel und die Außengastronomie wieder Kunden. Die Öffnungen sorgen jedoch nicht nur für Begeisterung. 

Nach mehr als fünf Monaten im Lockdown dürfen in Hamburg am Samstag die Läden wieder öffnen. Bei wenig erfreulichen Wetteraussichten über Pfingsten startet auch die Außengastronomie wieder. Kneipen und Restaurants waren seit Anfang November dicht. Die Läden, bis auf die des täglichen Bedarfs, seit Mitte Dezember. Laut den vom Senat am vergangenen Dienstag beschlossenen Corona-Lockerungen wird auch die abstandsunabhängige Maskenpflicht in Parks und Grünanlagen aufgehoben.

Besucher eines Einkaufszentrums in der Stadt schlendern an den Schaufenstern entlang: Die Zahl der Kunden wird anhand der Verkaufsfläche begrenzt.  (Quelle: dpa/Axel Heimken)Besucher eines Einkaufszentrums in der Stadt schlendern an den Schaufenstern entlang: Die Zahl der Kunden wird anhand der Verkaufsfläche begrenzt. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Außerdem dürfen sich wieder bis zu fünf Mitglieder zweier Haushalte treffen. Vollständig Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit, ebenso Kinder. Und auch mehr Sport ist im Freien wieder möglich: Bei Kindern sind bis zu 20, bei kontaktlosem Erwachsenensport bis zu zehn Personen erlaubt.

Mitarbeiter eines Restaurants stellen im Hamburger Schanzenviertel Tische und Bänke auf: Unbeständiges Wetter trübte die Freude über die Öffnung der Außengastronomie.  (Quelle: dpa/Axel Heimken)Mitarbeiter eines Restaurants stellen im Hamburger Schanzenviertel Tische und Bänke auf: Unbeständiges Wetter trübte die Freude über die Öffnung der Außengastronomie. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Die Läden dürfen nur eine anhand der Verkaufsfläche begrenzte Zahl an Kunden empfangen. Außerdem müssen Daten zur Kontaktnachverfolgung erhoben werden. Das gilt auch für die Außengastronomie, bei der maximal fünf Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch sitzen dürfen. Negative Corona-Tests oder Terminvereinbarungen sind in beiden Fällen nicht vorgeschrieben – zumindest nicht, solange die Sieben-Tage-Corona-Inzidenz in der Stadt unter 50 bleibt, wie der Senat betonte.

Kritik von Gastronomen

Die Öffnung wurde von den Einzelhändlern begrüßt. Wichtig sei die gleichzeitige Öffnung der Außengastronomie, sagte Brigitte Engler vom City Management Hamburg. Es bestehe eine starke Abhängigkeit zwischen beiden Branchen. Die Schließung der Restaurants und Cafés im November habe für den Handel bereits einen "Lockdown light" bedeutet.

Bei den Gastronomen wurde die kurzfristige Entscheidung des Senats kritisiert. Ursprünglich war die Öffnung der Außengastronomie erst im kommenden Montag geplant, wegen der günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens wurde sie aber vorgezogen. Wegen des geringen Vorlaufs könnten nicht alle Gaststätten schon zu Pfingsten öffnen, hieß es beim Dehoga-Verband. Zudem wurde eine Perspektive auch für die Innengastronomie und das Beherbergungsgewerbe gefordert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: