• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Illegaler Handel – Hamburger Polizei befreit 32 Hundewelpen aus Wohnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUSA: Nächstes umstrittenes UrteilSymbolbild für einen TextWeltgrößte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild für einen TextNagelsmann liebt "Bild"-ReporterinSymbolbild für einen TextSylt-Pendler sauer: "Party und Halligalli"Symbolbild für einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild für ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild für einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild für ein VideoFallschirmjäger trifft mit SchulterwaffeSymbolbild für einen TextTaliban in Kabul angegriffenSymbolbild für ein VideoMassenschlägerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild für einen TextNRW: Junge seit acht Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin wütet gegen FirmaSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Polizei holt 32 verwahrloste Hunde aus Hamburger Wohnung

Von t-online
Aktualisiert am 01.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Hundewelpen in einer Transportbox (Symbolbild): 32 Tiere wurden beschlagnahmt.
Hundewelpen in einer Transportbox (Symbolbild): 32 Tiere wurden beschlagnahmt. (Quelle: McPHOTO/Diez/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Hamburg ermitteln Beamte des Betrugsdezernats und der Fachdienststelle für Tierschutzdelikte gegen eine 42-jährige Frau. Sie soll im Internet illegalen Tierhandel betrieben haben. In ihrer Wohnung entdeckten die Beamten zahlreiche Welpen.

Im Internet hat eine Frau aus Hamburg Hundewelpen zum Verkauf angeboten. Die Ermittler der Polizei sind ihr auf die Spur gekommen. Bei einer Durchsuchung wurden 32 Hunde beschlagnahmt und vom Veterinäramt mitgenommen.

Die Frau steht im Verdacht, auch ihre Kunden beim Kauf betrogen zu haben. Sie soll ihnen falsche Stammbaumdaten und Haltungsbedingungen der Hundewelpen vorgetäuscht haben. Bei einer Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten dann die zum Kauf angebotenen Hunde, die nicht dem angegebenen Stammbaum entstammten. Sie waren außerdem alle in desolatem Zustand und waren weder geimpft noch entwurmt.

Gegen die 42-jährige Halterin wurde nun ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Mangels Haftgründen blieb sie auf freiem Fuß.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schwere VorwĂĽrfe gegen HSV-Finanzvorstand WĂĽstefeld
Polizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website