Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild für einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild für einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild für einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild für einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild für einen TextFürst Heinz hat eine neue FreundinSymbolbild für einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild für einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild für einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild für einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild für einen Watson TeaserEx-Profis schämten sich bei "Let's Dance" fremd

Ukraine-Konflikt: Expertin erwartet keine Gas-Probleme

Von dpa
20.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) rechnet trotz der angespannten Lage an der Grenze zwischen der Ukraine und Russland nicht mit Versorgungsproblemen bei Erdgas. "Nicht nur Deutschland ist abhängig vom russischen Gas, sondern Russland ist auch abhängig von den Erlösen", sagte HWWI-Energie-Expertin Claudia Wellenreuther am Donnerstag. Bislang würden die Gaslieferungen auch so geliefert, wie sie bestellt worden seien.

Nach HWWI-Angaben bezieht die Bundesrepublik mehr als 50 Prozent des benötigten Erdgases aus Russland. "Da besteht auf jeden Fall eine Abhängigkeit", sagte Wellenreuther. Man könne aber auch beobachten, dass bereits jetzt mehr Erdgas aus den USA geliefert werde. Die Schwierigkeit hierbei sei aber der Transport und die Kapazitäten. "Und da ist die Frage, ob der hohe Bedarf wirklich kurzfristig durch die USA gedeckt werden kann", sagte Wellenreuther.

Aufgrund des Aufmarschs von rund 100.000 Soldaten an der Grenze zur Ukraine kritisieren die USA und die Nato Russland seit Monaten. Der Westen befürchtet, dass es zu einem Einmarsch in die Ukraine kommen könnte. Moskau weist darauf hin, es handele sich um eigene Truppen auf eigenem Staatsgebiet. Zugleich sieht es sich nach eigenen Angaben zunehmend von einer Ausdehnung der Nato bedroht. Moskau fordert vom Westen verbindliche Sicherheitsgarantien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Motorradfahrer bei Crash in zwei Teile gerissen – sofort tot
DeutschlandNatoRusslandUSAUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website