Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburg ist Corona-Hotspot: Maskenpflicht bleibt bis Ende April bestehen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMesserattacke hat politisches NachspielSymbolbild für einen TextPromis trauern um toten NDR-ReporterSymbolbild für einen TextWerden Ärmere hier mehr kontrolliert?Symbolbild für einen TextBrokstedt: Toter war Azubi bei DB-TochterSymbolbild für einen TextEx sticht auf Frau ein – LebensgefahrSymbolbild für einen TextMann zieht Polizisten auf BahngleisSymbolbild für einen TextBaby totgeschüttelt – Vater äußert sichSymbolbild für einen TextZug-Attacke: Verdächtiger schweigt weiterSymbolbild für einen TextDas ist der Held von BrokstedtSymbolbild für ein VideoHätte eine Videoüberwachung das verhindern können?

Hamburger Bürgerschaft erklärt ganze Stadt zum Corona-Hotspot

Von dpa
30.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine Papierfahne mit der Aufschrift "Hotspot" am Jungfernstieg (Archivbild): Die Entscheidung der Hamburger Bürgerschaft ist gefallen.
Eine Papierfahne mit der Aufschrift "Hotspot" am Jungfernstieg (Archivbild): Die Entscheidung der Hamburgischen Bürgerschaft ist gefallen. (Quelle: Hanno Bode/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Hamburgische Bürgerschaft hat die Hansestadt zum Corona-Hotspot erklärt. Ein entsprechender Antrag der rot-grünen Regierungsmehrheit wurde am Mittwoch mit Unterstützung der Linken angenommen.

In Hamburg sollen Schutzmaßnahmen wie eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen und im Einzelhandel über den kommenden Samstag hinaus bis Ende April beibehalten werden. Damit weicht die Hansestadt von den Nachbarländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie den meisten anderen Bundesländern ab.

SPD und Grüne verwiesen trotz laut Robert Koch-Institut bundesweit zweitniedrigster Sieben-Tage-Inzidenz in Hamburg auf eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems. Aktuell sei erneut eine "außerordentlich hohe und zunehmende Anzahl von täglichen Neuinfektionen zu beklagen", heißt es in dem Beschluss, der zu der Feststellung kommt, "dass in der Freien und Hansestadt Hamburg durch eine epidemische Ausbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) die konkrete Gefahr einer sich dynamisch ausbreitenden Infektionslage besteht".

Laut dem von der Bundesregierung gegen den Widerstand der Länder geänderten Infektionsschutzgesetz ist dies die Voraussetzung, um weitergehende Corona-Maßnahmen beizubehalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt schon? Erster Storch kehrt offenbar nach Hamburg zurück

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website