• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: A1 nach Lkw-Unfall gesperrt – Fahrer eingeklemmt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild für einen TextMarburger Bund moniert "Bürokratie-Irrsinn"Symbolbild für einen TextFeuerwehr sucht Person in der SpreeSymbolbild für einen TextMehrere Raketenangriffe auf Kiew gemeldetSymbolbild für einen TextG7: Preisgrenze für russisches ÖlSymbolbild für ein VideoSo luxuriös wohnen die G7-StaatschefsSymbolbild für einen Text400 m Hürden: Athletin knackt WeltrekordSymbolbild für einen TextFrankreich: Regierungschefin bleibtSymbolbild für einen TextRonaldo-Berater heizt Gerüchte anSymbolbild für einen TextSchöneberger klärt TV-Panne aufSymbolbild für einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit Liebes-OutingSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Lkw fährt auf Stauende auf – A1 gesperrt

Von t-online, EP

28.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Neben dem verunfallten Lkw stehen zahlreiche Rettungswagen der Feuerwehr. Der Fahrer ist auf ein Stauende aufgefahren.
Neben dem verunfallten Lkw stehen zahlreiche Rettungswagen der Feuerwehr. Der Fahrer ist auf ein Stauende aufgefahren. (Quelle: BlaulichtNews)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr in Hamburg auf der A1 im Einsatz. Ein Lkw-Fahrer ist auf ein Stauende aufgefahren. Die Strecke ist derzeit in eine Richtung gesperrt.

Am Donnerstagmittag ist es gegen 12.15 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen Harburg und dem Maschener Kreuz zu einem schweren Unfall mit drei Lkw gekommen. Ein Lkw ist auf ein Stauende gekracht. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt.

Weil die Fahrerkabine bei dem Aufprall stark eingedrückt wurde, wurde der Mann in dem Wrack eingeklemmt. Er musste aus dem Fahrzeug befreit und reanimiert werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr im Gespräch mit t-online bestätigte. Auch ein weiterer Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein Rettungshubschrauber ist nach Angaben eines Reporters vor Ort. Die Autobahn ist während der Bergungsarbeiten in Richtung Süden gesperrt. Insgesamt waren 35 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz. Über die Schadenshöhe gibt es derzeit noch keine Angaben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Junge stirbt nach Badeunfall in der Elbe
FeuerwehrHarburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website