• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Kosten in Millinonenhöhe: 426 Abschiebungen von Hamburg im Jahr 2021


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextBundesland mit bestem BildungssystemSymbolbild für einen TextIm Rausch: Mann will nackt in die KircheSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextEbay Kleinanzeigen warnt vor BetrügernSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

426 Abschiebungen von Hamburg im Jahr 2021

Von dpa, EP

Aktualisiert am 08.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Abschiebehaftanstalt in Glückstadt (Archivbild): Insgesamt sind 426 abgeschoben worden.
Die Abschiebehaftanstalt in Glückstadt (Archivbild): Insgesamt sind 426 abgeschoben worden. (Quelle: Ulrich Perrey/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Hamburger Senat hat die Zahlen der Abschiebungen im Jahr 2021 veröffentlicht. Mehrere Hundert Menschen wurden aus Deutschland abgeschoben. Die Kosten gehen in die Millionenhöhe.

Aus Hamburg sind im vergangenen Jahr nach Angaben des Senats 426 Menschen abgeschoben worden. 148 von ihnen seien im Rahmen des Dublin-Abkommens in andere europäische Länder gebracht worden, die für Asylanträge der Betroffenen zuständig waren. Das teilte der Senat auf eine Anfrage der AfD-Bürgerschaftsfraktion mit, ohne Vergleichszahlen zu nennen. Aus früheren Angaben ergibt sich, dass im Corona-Jahr 2020 nur 226 Ausländer abgeschoben wurden, 89 von ihnen in andere europäische Länder.

Wie der Senat weiter mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 17 ausreisepflichtige Personen in der Abschiebeeinrichtung Glückstadt untergebracht. Die gemeinsame Haftanstalt der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist seit August 2021 in Betrieb. Hamburg beteiligt sich jährlich mit sechs Millionen Euro an den Betriebskosten. Dafür stehen der Hansestadt 20 Haftplätze zur Verfügung.

Zehntausende Euro für Ambulanzflug nach Montenegro

Besonders hohe Kosten verursachte die Abschiebung einer Frau aus Montenegro. Die 53-Jährige wurde im vergangenen Herbst mit einem Ambulanzflug in das Balkanland gebracht. Die Kosten betrugen über 32.000 Euro, wie der Senat bereits im Februar auf eine Anfrage der Linksfraktion erklärt hatte.

Die Frau war schon einmal im Jahr 2002 zusammen mit ihrem Mann abgeschoben worden. 2015 sei sie wieder eingereist, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Ihr Asylantrag wurde jedoch abgelehnt. Der Flug sei aufgrund eines ärztlichen Gutachtens erforderlich gewesen, hieß es.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Angler sichtet Leiche an Elbphilharmonie
AfDDeutschlandMontenegro

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website