• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Unbekannte betrügen Frau um angeblichen Welpen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Unbekannte betrügen Frau um angeblichen Welpen

Von dpa
Aktualisiert am 17.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Schild einer Polizeiwache in Hamburg (Symbolbild): Die Frau erstattete Anzeige gegen die Betrüger.
Schild einer Polizeiwache in Hamburg (Symbolbild): Die Frau erstattete Anzeige gegen die Betrüger. (Quelle: Fotostand/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Betrüger haben 1.600 Euro von einer Frau aus Hamburg ergaunert. Sie boten einen Hundewelpen an, den sie nach mehreren Anzahlungen nicht verkauften. Nun ermittelt die Polizei.

Beim versuchten Internet-Kauf eines Hundewelpen ist eine 54-jährige Hamburgerin um 1.600 Euro betrogen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte die Frau Ende April in einer Facebook-Gruppe einen Welpen entdeckt, der zum Verkauf stand. Der Hund der Rasse Yorkshire Terrier Biewer sollte 500 Euro kosten. Nachdem die Frau mit der angeblichen Verkäuferin in Kontakt getreten sei, habe diese zunächst eine Anzahlung gefordert.

Es seien weitere Geldforderungen gefolgt, denen die Hamburgerin ebenfalls nachgekommen sei. Als die Betrüger noch mehr Geld verlangten, habe die Interessentin Anzeige bei der Polizei erstattet. Bis dahin hatte sie den Angaben zufolge aber bereits 1600 Euro gezahlt, ohne den Hund erhalten zu haben. Die Polizei warnte in diesem Zusammenhang vor Hundekäufen im Internet ohne persönlichen Kontakt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klimaaktivisten seilen sich von Elbphilharmonie ab
Von Jannis Große
FacebookPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website