• Home
  • Regional
  • Haseloff kritisiert Russland: Klarer Bruch des Völkerrechts


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoStreit um bekanntes WeltkulturerbeSymbolbild für einen TextFrankfurt verliert Topstar vor SupercupSymbolbild für einen Text"Dittsche" hält Trauerrede für Uwe SeelerSymbolbild für einen TextEisbär attackiert TouristinSymbolbild für einen TextRB Leipzig holt wieder Salzburg-StarSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextKind (4) stirbt bei schwerem UnfallSymbolbild für einen TextUrteil: Kennzeichenscanner sind illegalSymbolbild für einen TextMotown-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextWarnung vor Rammstein-KonzertSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Star droht Abgang noch im SommerSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Haseloff kritisiert Russland: Klarer Bruch des Völkerrechts

Von dpa
22.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Reiner Haseloff
Reiner Haseloff (CDU) spricht. (Quelle: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat Russland angesichts der Eskalation der Ukraine-Krise kritisiert. Was dort passiere, sei ganz klar ein Bruch des Völkerrechts, sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Magdeburg. "Das kann nicht hingenommen werden." Bei Putins Rede seien keine rationalen Gründe für sein Handeln mehr erkennbar gewesen, sagte Haseloff. "Wir haben es hier mit Irrationalitäten zu tun, mit Dingen, die wir nicht nachvollziehen können, geschweige denn akzeptieren können."

Zur Beruhigung der Lage müssten klare Zeichen gesetzt werden, aber ohne falsche Kompromisse. Die Europäische Union, aber vor allem auch Deutschland müsse reagieren - und der Kanzler habe reagiert, sagte Haseloff.

Vor diesem Hintergrund sei der Stopp der Inbetriebnahme der Gas-Pipeline Nordstream 2 eine nachvollziehbare Entscheidung. Auch wenn Deutschland stark von den Rohstoffmärkten Russlands abhängig sei, sei es das Ziel, dass Russland wieder das Völkerrecht einhalte. "Denn das, was jetzt momentan dort läuft, könnte eine Kaskade sein an kriegerischer Auseinandersetzung, wie wir sie aus dem 20. Jahrhundert kennen", warnte Haseloff.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Seeed starten Konzertmarathon in Berlin: Das müssen Fans wissen
CDUDeutschlandEUMagdeburgReiner HaseloffRusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website