• Home
  • Regional
  • München
  • München: Randalierer gibt Polizist Kopfnuss – schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text41 Tote bei Kirchenbrand in ÄgyptenSymbolbild für ein VideoBundeswehr bekämpft Waldbrand: VerletzteSymbolbild für einen TextRentner bekommt enormen FinderlohnSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextDankbare Mareile Höppner im BadeanzugSymbolbild für einen TextQuelle der Alster trocknet ausSymbolbild für einen TextHertha suspendiert ProfiSymbolbild für einen Text"Beverly Hills, 90210"-Star ist totSymbolbild für einen TextRB Leipzig plant prominenten NeuzugangSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextCDU-Politiker bedroht – AnzeigeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Paar sorgt mit Foto für GerüchteSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Randalierer gibt Polizist Kopfnuss – schwer verletzt

29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizist vor einem Streifenwagen (Symbolbild): Die Polizei sucht in München einen Bankräuber.
Ein Polizist vor einem Streifenwagen (Symbolbild): Der Polizist war dienstunfähig. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Polizist aus München ist im Einsatz schwer verletzt worden: Ein Randalierer attackierte ihn offenbar bei der Aufnahme seiner Personalien.

Alarm in einem Hotel in München: Am Dienstagabend riefen die Angestellten die Polizei, weil ein junger Mann randalierte. Mehrere Streifen entdeckten den "äußerst aggressiven" 30-Jährigen, der offenbar bereits etwas kaputt gemacht hatte. Demnach sollten eigentlich nur die Personalien des Mannes aufgenommen werden – doch dagegen wehrte der sich.

Der Randalierer habe "massiven Widerstand" geleistet und dabei einem Polizisten seinen Kopf ins Gesicht gestoßen. Der Beamte wurde dabei schwer verletzt und auch der 30-Jährige musste deshalb vom Rettungsdienst behandelt werden, so die Behörde.

Gegen den Randalierer werde nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zerstört sich selbst
Von Jennifer Lichnau
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website