• Home
  • Regional
  • München
  • München: Bienen-Volksbegehren zu 80 Prozent umgesetzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text41 Tote bei Kirchenbrand in ÄgyptenSymbolbild für ein VideoBundeswehr bekämpft Waldbrand: VerletzteSymbolbild für einen TextRentner bekommt enormen FinderlohnSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextDankbare Mareile Höppner im BadeanzugSymbolbild für einen TextQuelle der Alster trocknet ausSymbolbild für einen TextHertha suspendiert ProfiSymbolbild für ein VideoOrtskräfte: "Darf nie wieder passieren"Symbolbild für einen Text"Beverly Hills, 90210"-Star ist totSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextCDU-Politiker bedroht – AnzeigeSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Bienen-Volksbegehren zu 80 Prozent umgesetzt

Von dpa
Aktualisiert am 07.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Zwei fliegende Bienen (Symbolbild): Ein Autofahrer in Ludwigsburg hat wegen einer Biene im Autoeinen schweren Unfall verursacht.
Zwei fliegende Bienen (Symbolbild): Drei Jahre Bienen-Volksbegehren in Bayern. (Quelle: MiS/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erfolg beim Artenschutz in Bayern: Drei Jahre nach dem Bienen-Volksbegehren hat die Staatsregierung 80 Prozent der Arbeitsaufträge für den Artenschutz umgesetzt.

Die bayerische Staatsregierung zeigt sich zufrieden, drei Jahre nach dem Volksbegehren für Artenschutz. Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) lobte am Donnerstag "drei Jahre Artenschutz auf Top-Niveau." Agrarministerin Michaela Kaniber (CSU) betonte, Bayern sei führend im Öko-Landbau.

Die nicht im Landtag vertretene ÖDP, die Grünen, der Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz und ihre Unterstützer hatten 2019 das Volksbegehren "Rettet die Bienen" initiiert, ursprünglich gegen den Widerstand von Staatsregierung und Bauernverband.

Bienen-Volksbegehren: Rekordbeteiligung

Aufgrund der Rekordbeteiligung hatten CSU und Freie Wähler ihren Widerstand dann aufgegeben, den Gesetzentwurf des Begehrens angenommen und ein Begleitgesetz dazu geschrieben.

"Wir wollen blühende Bänder durch Bayern ziehen", erklärte Glauber. Zum Großteil umgesetzt ist demnach die Verwirklichung des geplanten Biotopverbunds. So werde bereits in diesem Jahr voraussichtlich das Ziel erreicht, zehn Prozent des Offenlands in den Biotopverbund zu integrieren. "Offenland" sind nicht bebaute und nicht bewaldete Flächen.

Die Fläche im Vertragsnaturschutz – der von den Bauern übernommen wird – hat sich demnach von 90.000 Hektar in 2018 auf mittlerweile gut 140.000 Hektar erhöht. Ziel sind 180.000 Hektar, laut Agrarministerium sind inzwischen mehr als 25.000 Landwirte beteiligt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zerstört sich selbst
Von Jennifer Lichnau
CSU

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website