Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

München: Seniorin verliert Gold im Wert von über 100.000 Euro – wegen Schockanruf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBoateng-Prozess geht in nächste RundeSymbolbild für einen TextHier kostet der Liter Bier schon 13,50 EuroSymbolbild für einen TextMünchen bekommt Diesel-Verbot ohne VerbotSymbolbild für einen TextStar-Anwalt will Schuhbeck rettenSymbolbild für einen TextMoshammer-Mörder spricht über seine TatSymbolbild für einen TextElfjähriger darf nicht mehr Schulbus fahrenSymbolbild für einen TextWarnung vor Glätte im SüdenSymbolbild für einen TextGlätteunfälle: Zwei Menschen sterbenSymbolbild für einen TextToter Millionärssohn: Daher kam das VermögenSymbolbild für einen TextTeures Bier: Brauer erwarten Aufschrei

Seniorin verliert Gold im Wert von über 100.000 Euro – Täter gesucht

Von dpa, ads

Aktualisiert am 07.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Streifenwagen auf Einsatzfahrt (Symbolbild): Erst Stunden nach der Tat konnten die Ermittler eingeschaltet werden.
Ein Streifenwagen auf Einsatzfahrt (Symbolbild): Erst Stunden nach der Tat konnten die Ermittler eingeschaltet werden. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine 76-Jährige ist in München Opfer von Betrügern geworden: Sie erzielten eine Beute im sechsstelligen Bereich. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Betrüger haben eine Münchner Seniorin um mehr als 100.000 Euro betrogen. Einer der Täter habe sich bei einem sogenannten Schockanruf als Polizist ausgegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Demnach erklärte der Mann der 76-Jährigen am Dienstag per Telefon, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und verlangte von ihr eine Kaution –ansonsten müsse die Tochter ins Gefängnis.

Die Seniorin sei daraufhin zu ihrer Bankfiliale gefahren und habe die Goldmünzen aus ihrem Schließfach geholt. Zu Hause angekommen rief der Täter nach Polizeiangaben erneut an und wies die Frau an, die wertvollen Münzen vor ihrem Haus einem Abholer zu übergeben.

Erst als die Seniorin nach der Übergabe ihre Tochter anrief, habe sie den Betrug erkannt und somit erst einige Stunden nach dem Vorfall die Polizei gerufen.

Ermittler suchen mit Beschreibung nach Mann

Die sucht nun nach Zeugen, die die Täter entlarven könnten: Ein Tatverdächtiger sei rund 26 Jahre alt und 1,85 Meter groß gewesen. Bei der Tat habe er eine kurze Stoffhose und ein blaues T-Shirt getragen. Auffallend war der Beschreibung zufolge sein "stark hervortretender Bauch".

Wer im Bereich Norderneyer Straße, Moosacher Straße und Preußenstraße in Milbertshofen verdächtige Personen beobachtet hat, kann sich unter 089/2910-0 bei den Ermittlern melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • polizei.bayern.de: Mitteilung der Polizei München, 6.10.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Boateng-Revision nun vor Oberstem Landesgericht
Von Olaf Kern
Von Christof Paulus
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website