t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

München: Mann soll antisemitische Parolen gebrüllt haben – er muss vor Gericht


Mann soll antisemitische Parolen vom Balkon gebrüllt haben

Von dpa
Aktualisiert am 28.11.2023Lesedauer: 1 Min.
DavidsternVergrößern des BildesEin Davidstern hängt an einer Wand im Gebetsraum einer Synagoge (Symbolbild). (Quelle: David Inderlied/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In München beginnt ein Prozess gegen einen Iraker wegen Volksverhetzung. Der Mann soll am Tag des Terrorangriffs antisemitische Parolen gebrüllt haben.

Vor dem Amtsgericht München beginnt an diesem Donnerstag ein Prozess gegen einen Mann, der am Tag des Terrorangriffs der Hamas auf Israel antisemitische Beschimpfungen gebrüllt haben soll. Wie das Amtsgericht am Dienstag mitteilte, wird dem Mann unter anderem Volksverhetzung vorgeworfen. Der gebürtige Iraker soll am 7. Oktober dieses Jahres antisemitische Beschimpfungen von dem Balkon seiner Münchner Wohnung gerufen haben, bis die Polizei kam.

Seit dem Terrorangriff auf Israel vom 7. Oktober kommt es auch auf deutschen Straßen immer wieder zu propalästinensischen Demonstrationen, bei denen bisweilen auch die islamistische Hamas bejubelt wird. Der Prozess in München dürfte einer der ersten in diesem Komplex sein. Nach Angaben des Amtsgerichts handelt es sich um ein beschleunigtes Verfahren.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website