t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Andreas Brehme: FC Bayern trauert um seinen Ex-Spieler


Andreas Brehme ist tot
"Immer in unseren Herzen": FC Bayern trauert um WM-Helden

Von t-online, son

Aktualisiert am 20.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Trauer: Fußball-Weltmeister Andreas Brehme ist im Alter von 63 Jahren gestorben. (Quelle: dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Andreas Brehme ist tot. Der Fußball-Weltmeister starb in der Nacht auf Dienstag in einer Münchner Klinik. Nicht nur wegen des FC Bayern hatte er eine besondere Bindung zur Stadt.

Mit einem emotionalen Post hat sich der FC Bayern auf Twitter von seinem Ex-Spieler Andreas Brehme verabschiedet. Der Siegtorschütze des WM-Finals von 1990 war in der Nacht auf Dienstag völlig überraschend im Alter von 63 Jahren in München gestorben. Dies bestätigte seine Lebensgefährtin Susanne Schaefer im Namen seiner Familie der Deutschen Presse-Agentur.

"Der FC Bayern ist zutiefst erschüttert vom plötzlichen Tod von Andreas Brehme. Der deutsche Rekordmeister ist in Trauer vereint mit den Angehörigen und Freunden", schrieb der Verein: "Wir werden Andreas Brehme immer in unseren Herzen behalten – als Weltmeister und mehr noch als einen ganz besonderen Menschen. Er wird immer ein Teil der FC Bayern-Familie sein. Ruhe in Frieden, lieber Andi!"

Brehme lebte zuletzt in München und Italien

Der gebürtige Hamburger hatte zwischen 1986 und 1988 das Trikot des FC Bayern getragen und mit dem Klub 1987 die deutsche Meisterschaft gewonnen. Den Großteil seiner Karriere verbrachte er allerdings beim 1. FC Kaiserslautern, mit dem er 1998 noch einmal den Titel holte. Zudem lief er für den 1. FC Saarbrücken, Inter Mailand und Real Saragossa auf. Nach seiner Spielerkarriere war er mehrere Jahre als Trainer aktiv, zuletzt in der Saison 2005/06 als Assistent von Giovanni Trapattoni beim VfB Stuttgart.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Zuvor trainierte Brehme von Oktober 2000 bis August 2002 knapp zwei Jahre lang den 1. FC Kaiserslautern und zwischen August 2004 und April 2005 die SpVgg Unterhaching in der 2. Bundesliga. Der heutige Drittligist kondolierte am Dienstag ebenfalls via Social Media. "Die Spielvereinigung Unterhaching trauert um Andreas Brehme. Der ehemalige Haching-Trainer und Weltmeister von 1990 ist im Alter von 63 Jahren verstorben. Ruhe in Frieden, Andi!"

Auch nach seiner Zeit im professionellen Fußball blieb Brehme der Stadt München verbunden, bis zuletzt lebte er dort und zeitweise in Italien, seiner Wahlheimat. "Bestimmt die Hälfte des Jahres bin ich in Italien", hatte er Anfang 2017 im "DFB-Journal" erklärt. In der bayerischen Landeshauptstadt starb er nun infolge eines Herzstillstandes, wie seine Lebensgefährtin erklärte. Nach Informationen der "Bild" war er noch in die Notaufnahme der Klinik an der Ziemssenstraße eingeliefert worden. Jedoch kam jede Hilfe für ihn zu spät.

Letzter öffentlicher Auftritt bei Beckenbauer-Trauerfeier

Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte der 63-Jährige vor wenigen Wochen. Ausgerechnet bei der Trauerfeier von Franz Beckenbauer, der am 7. Januar in Salzburg verstorben und am 12. Januar auf dem Friedhof am Perlacher Forst im Südosten Münchens beigesetzt worden war. Eine Woche später kamen 75.000 Menschen in die Allianz Arena, um noch einmal Abschied vom "Kaiser" zu nehmen. Unter ihnen auch Brehme.

Mit Beckenbauer hatte der frühere Außenverteidiger eine besondere Bindung. Gemeinsam holten sie 1990 den Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Italien – Beckenbauer als Teamchef, Brehme als Stammspieler und Torschütze des Goldenen Tors gegen Argentinien.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website