Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Kleinkinder aus heißem Auto befreit – Ermittlungen gegen Vater

Ermittlungen gegen Vater  

Kleinkinder aus überhitztem Auto befreit

09.08.2020, 14:44 Uhr | AFP

München: Kleinkinder aus heißem Auto befreit – Ermittlungen gegen Vater. Auto parken in der Sonne (Symbolbild): In München hat ein Vater seine Kinder im heißen Auto zurückgelassen.  (Quelle: Steffen Schellhorn/Archivbild)

Auto parken in der Sonne (Symbolbild): In München hat ein Vater seine Kinder im heißen Auto zurückgelassen. (Quelle: Steffen Schellhorn/Archivbild)

In München hat ein Vater seine beiden Kleinkinder in einem überhitzten Auto zurückgelassen. Die Kinder mussten von Rettungskräften aus dem über 40 Grad Celsius heißen Fahrzeug befreit werden. 

Zwei Kleinkinder haben in München minutenlang in einem überhitzten Auto gesessen. Passanten entdeckten die nass geschwitzten und bewusstlos wirkenden Geschwister in dem Fahrzeug, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Auto stand demnach in der prallen Sonne. Die Kinder, beide jünger als vier Jahre, reagierten nicht auf Klopfen, weswegen Polizei und Rettungsdienst verständigt wurden.

In einem nahen Garten traf eine Passantin auf den Vater. Er öffnete das Auto, sodass die Kinder ambulant untersucht werden konnten. Beide waren ansprechbar und benötigten keine medizinische Versorgung. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Außentemperatur 27 Grad Celsius. Im Inneren des Autos maß die Feuerwehr einen Wert zwischen 40 und 45 Grad Celsius.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Vater wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Das zuständige Jugendamt wurde informiert. Die Beamten warnten, dass bereits ein kurzer Aufenthalt in einem geparkten Fahrzeug im Sommer zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Die Luft könne sich auf bis zu 60 Grad Celsius erhitzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal