Sie sind hier: Home > Regional > München >

München verschärft Corona-Regeln: Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht

Neue Kontaktbeschränkungen  

München verschärft Corona-Regeln

21.09.2020, 13:02 Uhr | dpa, AFP

Anstieg von Neuinfektionen: München verschärft Corona-Maßnahmen

Nachdem in München der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen überschritten wurde, werden in der bayrischen Landeshauptstadt die Corona-Regeln wieder verschärft. 

Nach Anstieg der Corona-Neuinfektionen: Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter kündigt verschärfte Corona-Regeln an (Quelle: t-online.de - Reuters)


In München werden die Corona-Regeln wieder deutlich angezogen. Zuletzt wurde hier der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen überschritten. Nun sollen wieder Kontaktbeschränkungen und eine Maskenpflicht an bestimmten öffentlichen Plätzen gelten.

Zur Eindämmung des Coronavirus hat die Stadt München eine Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Plätzen und Straßen der Innenstadt wie dem Marienplatz und dem Viktualienmarkt beschlossen. Das ist das Ergebnis einer Sitzung des Krisenstabes der Stadt, der am Montagvormittag wegen der anhaltend hohen Infektionszahlen getagt hatte. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sagte, es sei auch eine generelle Maskenpflicht im gesamten Stadtgebiet diskutiert worden – diese werde es aber zunächst nicht geben. Die Regelung soll von Donnerstag an gelten. 

Zudem führt die Stadt wegen steigender Corona-Zahlen wieder Beschränkungen im öffentlichen und privaten Leben ein. So dürften sich in der bayerischen Landeshauptstadt ab Donnerstag nur noch fünf Personen treffen oder zwei Haushalte, sagte OB Reiter am Montag in München. Das gelte sowohl im privaten und öffentlichen Raum als auch in der Gastronomie.

Für private Feiern wie Geburtstage, Hochzeiten oder auch für Beerdigungen gilt künftig eine Höchstgrenze von 25 Menschen in geschlossenen Räumen und 50 Menschen bei Treffen draußen. Reguläre Veranstaltungen wie Theater oder Konzerte sind von dieser Einschränkung nicht betroffen.

Einschränkungen zunächst für sieben Tage

Die zu den bereits geltenden Beschränkungen hinzukommenden Einschränkungen sollen als Allgemeinverfügung am Mittwoch erlassen werden und dann ab Donnerstag für zunächst sieben Tage gelten. Für einzelne Stadtbereiche galt vorher bereits ein nächtliches Alkoholverbot. Reiter sagte, hier habe die Stadt keine weiteren Verschärfungen beschlossen, weil die Entscheidungen des bayerischen Kabinetts am Dienstag zu Themen wie Alkoholverbot oder Sperrzeitverkürzung abgewartet werden sollten.

Am Montag haben die Corona-Zahlen in München den Wert von 56,1 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in einer Woche erreicht. Damit ist ein wichtiger Grenzwert für nachgewiesene Corona-Neuinfektionen überschritten worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur afp

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: