Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Flughafen erwartet über Weihnachten 200.000 Gäste – Trotz Corona

Trotz Corona-Lockdowns  

Flughafen München erwartet über Weihnachten 200.000 Gäste

16.12.2020, 07:38 Uhr | dpa

München: Flughafen erwartet über Weihnachten 200.000 Gäste – Trotz Corona. Ein Flugzeug fährt zu einer Startbahn am Flughafen München (Archivbild): Über Weihnachten rechnet der Flughafen mit 200.000 Gästen. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)

Ein Flugzeug fährt zu einer Startbahn am Flughafen München (Archivbild): Über Weihnachten rechnet der Flughafen mit 200.000 Gästen. (Quelle: Peter Kneffel/dpa)

Über die Feiertage fliegen viele Menschen trotz der Situation rund um das Coronavirus zu ihren Familien. Das macht sich auch am Flughafen München bemerkbar.

Mitten in der Corona-Pandemie starten viele Menschen per Flugzeug Richtung Süden: Mehr als 4.000 Flüge sind nach Angaben des Münchner Flughafens für die gesamte corona-bedingt verlängerte Ferienzeit vom 18. Dezember bis 10. Januar angemeldet. "Für den Zeitraum erwarten wir etwa 200.000 Passagiere am Flughafen", sagte ein Flughafensprecher. 

Im vergangenen Jahr seien es allerdings allein an einem Tag rund 120.000 Fluggäste gewesen. In den kürzeren Weihnachtsferien des Vorjahres hatte es in München rund 15.000 Starts und Landungen gegeben – mehr als drei Mal so viele wie dieses Jahr.

Weltweite Flüge

Die meisten der geplanten Flüge beträfen auch dieses Jahr innerdeutsche Ziele, sagte der Sprecher des Münchner Airports weiter. Es gebe aber auch rund 100 Flüge auf die Kanaren, rund 50 Flüge zu verschiedenen Zielen in den USA sowie rund 60 Flüge nach Asien, vor allem nach Abu Dhabi, Doha und Dubai. Außerdem gebe es Flüge nach Kapstadt in Südafrika. Die Passagierabfertigung im Terminal 1 bleibe auch über Weihnachten geschlossen. Wer nach den Ferien aus einem Risikogebiet heimkehre, müsse zunächst in Quarantäne.

Insgesamt rechnet der Münchner Flughafen damit, dass es im Jahr 2020 rund 12 Millionen Passagiere gab. Zuvor waren es 48 Millionen gewesen. Ähnliche Einbrüche erlebte auch der Nürnberger Flughafen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal