Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Formel 1 in Ungarn: Hamilton gewinnt, Vettel kämpft sich aufs Podest


Hamilton gewinnt, Vettel kämpft sich aufs Podest

Von Tobias Ruf

Aktualisiert am 30.07.2018Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Formula One F1 - Hungarian Grand Prix
Formula One F1 - Hungarian Grand Prix (Quelle: Lisi Niesner/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextLohnt sich der "Tatort" heute Abend?Symbolbild für einen Text"Anne Will": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextGruppe attackiert MigrantenSymbolbild für einen TextJunge wird nach Spiel verschifftSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserDeutsche Bahn: Zoff sorgt für LacherSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Im letzten Rennen vor der Sommerpause läuft für Lewis Hamilton alles nach Plan. Ferrari hingegen verpatzt die Strategie und einen Boxenstopp, kann am Ende aber durchatmen.

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring gewonnen und damit seine WM-Führung weiter ausgebaut. Der Brite setzte sich in Budapest vor Sebastian Vettel und dessen Teamkollege Kimi Räikkönen durch. Damit beträgt Vettels Rückstand in der Fahrerwertung auf Hamilton 24 Punkte.


Das sind alle Weltmeister der Formel 1

Lewis Hamilton sicherte sich 2008 seinen ersten WM-Titel. Im Alter von nur 23 Jahren fuhr er im McLaren-Mercedes allen anderen davon und kürte sich zum jüngsten Formel-1-Champion, bis Vettel ihm diesen Rekord wegschnappte. 2014 folgte sein erster Titel mit Mercedes, 2015, 2017, 2018 und 2019 ließ er vier weitere folgen. Bis zum Rekordweltmeister Michael Schuhmacher fehlt Hamilton noch ein WM-Titel.
Nico Rosberg holte sich 2016 im Mercedes den Titel. Nur wenige Tage nach dem Sieg gab Rosberg das Ende seiner Formel-1-Karriere bekannt.
+31

Neben der besseren Ausgangslage beim Start wählte Hamilton auch die sinnvollere Strategie und leistete sich im Gegensatz zu Ferrari keine Fehler. Hamilton war entsprechend erleichtert im Ziel: "Was für ein wunderschöner Tag, das Team hat einen super Job gemacht. Wir haben uns diesen Sieg verdient, ich bin glücklich".

Sein WM-Rivale Vettel erlebte ein Wechselbad der Gefühle: "Es war ein hartes Rennen, wir hatten eine schlechte Ausgangslage. Aber insgesamt haben wir es ganz gut gemacht, bis auf das Problem in der Box. Ich habe dann versucht, Bottas noch auf der Strecke zu holen. Das hat funktioniert, auch wenn wir insgesamt natürlich uns hier mehr ausgerechnet haben."

Ferrari steht zwei Sekunden länger

Hamilton startete auf der weicheren Reifenmischung, gewann so den Start und erarbeitete sich in den ersten Runden einen großen Vorsprung auf Vettel. Der überholte am Start zwar seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen, kam mit der härteren Reifenmischung aber nicht an Hamilton heran. Als dann auch noch der Boxenstopp knapp zwei Sekunden länger dauerte als die der Mercedes, zog auch Hamiltons Teamkollege Bottas am Vizeweltmeister vorbei.

Doch Vettel und auch Räikkönen machten Runde um Runde Zeit auf Bottas gut und setzten den Finnen unter Druck. Mit Erfolg! Fünf Runden vor dem Ende überholte Vettel Bottas, die Autos kollidierten. Während Bottas einen Schaden nahm, fuhr Vettel auf den zweiten Platz und Räikkönen auf den dritten.

Vierter wurde Daniel Ricciardo im Red Bull vor Bottas. Ricciardos Teamkollege Max Verstappen schied mit einem Defekt aus, Nico Hülkenberg im Renault wurde zwölfter.

Klare Tendenz zur Sommerpause

Trotz des furiosen Schlussspurts von Ferrari war Hamilton der große Gewinner des Tages. Lag vor zwei Rennen Vettel noch vor Hamilton, hat sich der Titelkampf innerhalb von zwei Wochen klar in Richtung des Briten gedreht. Hamilton liefert konstant gute Leistungen ab, während Ferrari sich zu viele individuelle (Vettel in Hockenheim) und teamübergreifende Fehler erlaubt.

Damit geht die Formel 1 in eine vierwöchige Sommerpause. Mit dem 13. von insgesamt 21 Rennen geht es am 26. August im belgischen Spa-Franchorchamps weiter. Dann müssen Vettel und Ferrari wieder in die Siegerspur finden, soll es mit dem Titel in dieser Saison klappen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
F1-Team Alfa Romeo präsentiert neuen "Teamchef"
  • David Digili
Von David Digili
FerrariKimi RäikkönenLewis HamiltonSebastian VettelUngarn
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website