Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Enttäuschung bei Fortuna Düsseldorf und Kiel

...

2. Liga  

Düsseldorf patzt gegen Fürth – auch Kiel enttäuscht

18.02.2018, 16:07 Uhr | sid

2. Bundesliga: Enttäuschung bei Fortuna Düsseldorf und Kiel . Fürths Ernst (li.) gegen Düsseldorfs Gießelmann. (Quelle: imago)

Fürths Ernst (li.) gegen Düsseldorfs Gießelmann. (Quelle: imago)

Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf und Verfolger Holstein Kiel haben im Aufstiegsrennen der 2. Liga die nächsten Rückschläge kassiert.

Düsseldorf kam am 23. Spieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth nur zu einem 1:1 (0:1) und muss mit 44 Punkten um die Spitzenposition bangen. Der 1. FC Nürnberg (41) könnte mit einem Sieg am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den MSV Duisburg dank der besseren Tordifferenz vorbeiziehen.

Kiel setzte seine Durststrecke fort. Der Aufsteiger kam nach 2:0-Führung gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus, liegt nach zehn Spielen ohne Sieg mit 37 Punkten aber noch auf dem Aufstiegsrelegationsplatz.

Bielefeld holt auf

Nur noch drei Zähler Rückstand auf die Kieler hat Arminia Bielefeld nach einem 2:0 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98, womit sich die Abstiegsgefahr der Lilien als Tabellenvorletzter weiter verschärfte. Die Treffer für die Ostwestfalen erzielten Patrick Weihrauch (33.) und Konstantin Kerschbaumer (90.+3).

Der FC St. Pauli setzte sich derweil weiter von den Abstiegsrängen ab. Die Hamburger gewannen beim zweiten Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt dank des Treffers von Sami Allagui (30.) überraschend mit 1:0 (1:0). Nach drei Spielen ohne Sieg konnte die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski wieder dreifach punkten. Die Schanzer mussten im Aufstiegsrennen einen herben Rückschlag hinnehmen, der Abstand zu Platz drei beträgt vier Punkte.

Fürth ärgert die Fortuna

In Düsseldorf verwandelte Maximilian Wittek (10.) vor 23.849 Zuschauern einen Freistoß aus spitzem Winkel für die Fürther, die wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt verpassten. Der eingewechselte Takashi Usami (76.) sicherte den Rheinländern zumindest einen Punkt.

In Kiel brachten Marvin Ducksch (12.) und Dominick Drexler (25.) den Tabellendritten, der nur zwei Zähler Vorsprung auf den SV Sandhausen hat, zunächst in Führung. Per Blitzdoppelpack binnen 98 Sekunden erzielte dann Malcolm Cacutalua (37./38.) den Ausgleich für die Erzgebirgler, die mit 25 Punkten jedoch weiter in Abstiegsgefahr schweben.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018