Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Kein Sieger im heißen Sachsen-Derby


2. Liga  

Kein Sieger im heißen Sachsen-Derby

19.10.2018, 22:13 Uhr | dpa

Kein Sieger im heißen Sachsen-Derby. Zweikampf zwischen Dresdens Nikolaou (li.) und Aues Hochscheidt. (Quelle: dpa)

Zweikampf zwischen Dresdens Nikolaou (li.) und Aues Hochscheidt. (Quelle: dpa)

In einem leidenschaftlichen Spiel zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue müssen sich am Ende beide Teams mit einem Punkt zufriedengeben. Der FC Ingolstadt erreicht dagegen den nächsten Tiefpunkt.

Die SG Dynamo Dresden hat im brisanten Sachsen-Derby gegen den FC Erzgebirge Aue den dritten Heimsieg in der 2. Liga verpasst. Die Elf von Coach Maik Walpurgis konnte am Freitagabend weder den Heimvorteil noch eine fast 40-minütige Überzahl nutzen und musste sich mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Vor 30 769 Zuschauern im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion gingen die Gäste durch Philipp Riese in der 24. Minute in Führung. Im direkten Gegenzug glich Moussa Koné (26.) mit seinem fünften Saisontor für Dynamo aus. Ab der 53. Minute agierten die Auer in Unterzahl, nachdem Nicolai Rapp wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.


Aue war in Halbzeit eins das etwas bessere Team, hatte mehr Ballbesitz und mehr Chancen. Doch die durch den Ex-Dresdner Pascal Testroet eingeleitete Auer Führung hielt keine zwei Minuten. Nach dem 1:1 wurde das Derby immer hitziger, die Folge waren zahlreiche Fouls und Nickligkeiten. Dynamo-Keeper Markus Schubert verhinderte mit einer tollen Fußparade die erneute Führung der Erzgebirger durch Jan Hochscheidt (44.). In Überzahl erhöhte Dresden den Druck, doch Rico Benatelli scheiterte aus der Nahdistanz an Aues Keeper Martin Männel (69.). Aue erkämpfte sich mit Leidenschaft den verdienten Punkt.

Vierte Pleite in Folge für Nouri

Trainer Uwe Koschinat hat ein erfolgreiches Debüt auf der Bank des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen gefeiert. Die kampfstarken Kurpfälzer gewannen am Freitag das Kellerduell gegen den FC Ingolstadt mit 4:0 (1:0) und stürzten den Tabellenletzten und dessen Coach Alexander Nouri noch tiefer in die Krise. Die auch in der Höhe verdiente Pleite war für Nouri die vierte Niederlage in Serie seit seinem Einstand beim FCI.

Sandhausen verbesserte sich dank der ersten Heimtore der Saison durch Andrew Wooten (7. Minute/Foulelfmeter), Denis Linsmayer (66.) und einen Doppelpack von Fabian Schleusener (78./86.) vor 5653 Zuschauern zunächst vom vorletzten Platz auf den Relegationsrang. Es war der erste Heimsieg seit Ende Januar.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018