t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

Bayern-Boss Hoeneß zur AfD: "Nicht existent"


Deutliche Worte vom Bayern-Boss
"Nicht existent" – Uli Hoeneß lästert über die AfD

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 11.10.2023Lesedauer: 1 Min.
Uli Hoeneß: Der Ehrenpräsident des FC Bayern hält nichts von der AfD.Vergrößern des BildesUli Hoeneß: Der Ehrenpräsident des FC Bayern hält nichts von der AfD. (Quelle: Clemens Niehaus/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Uli Hoeneß ist für seine starken Meinungen bekannt. Aber nicht nur im Sport nimmt der 71-Jährige kein Blatt vor den Mund.

FC Bayerns Aufsichtsratsmitglied Uli Hoeneß hat die AfD scharf kritisiert. In der Sendung "Bayerisch – Bissig – Bunt" des Bayrischen Rundfunks sagte er am Sonntag: "Die AfD ist für mich nicht existent, weil sie in diesem Land überhaupt nichts beiträgt." Kurz zuvor war das Wahlergebnis der bayrischen Landtagswahl bekannt geworden. Die rechtspopulistische Partei ist hinter der CSU und den Freien Wählern die drittstärkste Kraft im Freistaat.

"Das hat seine Gründe und die liegen meiner Meinung nach in erster Linie in Berlin. Die Regierung hat gut begonnen und dann hat sie sich nur noch gestritten und nur noch wenig zustande gebracht. Da braucht man sich nicht wundern, dass die, die gar nichts tun, davon profitieren", so Hoeneß. Besonders eine Partei der Ampelregierung nahm er ins Visier: die Grünen. Diese bezeichnete der Ehrenpräsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters als "besten Wahlhelfer" der AfD.

"Werde diese Partei nie akzeptieren"

Darauf angesprochen, ob AfD-Wähler Mitglieder beim FC Bayern sein könnten, sagte der 71-Jährige: "Wir leben in einer Demokratie und solange die AfD wählbar ist, kann das jeder machen. Aber ich werde sie (die Partei) nie akzeptieren, solange ich lebe."

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hatte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vor einigen Jahren gesagt: "Es verträgt sich nicht mit unserer Satzung, AfD zu wählen. (...) Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei wählt, in der es rassistische und menschenverachtende Tendenzen gibt."

Verwendete Quellen
  • ardmediathek.de: "Bayerisch - Bissig - Bunt"
  • faz.net: "Präsident Fischer bezieht Position gegen AfD"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website