t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Torwart Manuel Neuer pausiert Training


Manuel Neuer pausiert Training

Von t-online, sid, dpa
Aktualisiert am 12.02.2024Lesedauer: 22 Min.
Manuel Neuer: Er hat das Training pausiert.Vergrößern des BildesManuel Neuer: Er hat das Training pausiert. (Quelle: IMAGO/Blatterspiel/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der FC Bayern München ist der erfolgreichste Klub Deutschlands. In unserem Newsticker finden Sie alle wichtigen Meldungen rund um den Rekordmeister.

Montag,12. Februar 2024

Manuel Neuer pausiert Training

Nationaltorwart Manuel Neuer hat nach seinem Einsatz im verlorenen Topspiel der Bundesliga bei Bayer Leverkusen am Montag eine Trainingspause beim FC Bayern eingelegt. Der 37 Jahre alte Kapitän hatte sich nach leichten Knieproblemen erst kurzfristig fit für das 0:3 am Samstag gemeldet.

Wie die Münchner weiter mitteilten, setzte auch Außenverteidiger Noussair Mazraoui am Montag wegen der Belastungssteuerung aus. Winterzugang Bryan Zaragoza kehrte nach einem grippalen Infekt dagegen vor dem Champions-League-Achtelfinale bei Lazio Rom am Mittwoch (ab 21 Uhr im t-online-Liveticker) ins Training zurück. Defensiv-Allrounder Konrad Laimer (Muskelbündelriss) arbeitete individuell.

Dienstag, 06. Februar 2024

Trainerbeben am Bayern-Campus

Der FC Bayern hat sich am Montagabend völlig überraschend von U19-Trainer Michael Hartmann getrennt. Die Trennung sei das Ergebnis einer "eingehenden Analyse der Situation" gewesen, wie die Münchner in einer Vereinsmitteilung verkündeten.

Die Nachfolge übernimmt mit René Maric ein Trainer, der bereits als Teamleiter Trainerentwicklung & Spielphilosophie bei den Münchnern angestellt war. "Wir sind sehr froh, dass er sich nun kurzfristig bereit erklärt hat, zusätzlich auch noch die U19-Mannschaft zu übernehmen. Wir wünschen ihm für die nächsten Monate viel Erfolg für seine Aufgaben", wird Bayerns Sportdirektor Christoph Freund zitiert.

Montag, 05. Februar 2024

Nach Davies-Schock: So lange fehlt der Star den Bayern

Der FC Bayern muss offenbar noch eine Weile auf Außenverteidiger Alphonso Davies verzichten. Der Leistungsträger hat sich in der Schlussphase beim 3:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach das Knie verdreht und musste ausgewechselt werden. Nun soll auch eine genaue Ausfallzeit feststehen: Davies wird offenbar nicht nur den kommenden Bundesliga-Kracher gegen Bayer Leverkusen am Samstag (ab 18.30 Uhr im Liveticker bei t-online) verpassen.

Denn wie der TV-Sender Sky erfahren haben will, wird Davies zwei bis drei Wochen pausieren müssen. Neben dem Duell mit Leverkusen würde er demnach auch das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Lazio Rom verpassen.

Hoffnung auf eine Rückkehr besteht dem Bericht zufolge derweil bei Routinier Joshua Kimmich (Schulterverletzung) und Innenverteidiger Dayot Upamecano (Muskelfaserriss). Beide Profis hatten sich im Nachholspiel Ende Januar gegen Union Berlin verletzt.

Freitag, 02. Februar 2024

Harry Kane: "Das war verrückt"

Am vergangenen Sonntag stand beim FC Bayern das Fanclubtreffen auf dem Plan. Die Spieler des Rekordmeisters reisten durch das Bundesland und besuchten verschiedene Fanclubs des Vereins. Auch Harry Kane war unterwegs – und erlebte einen besonderen Nachmittag, wie er selbst sagte. "Das war echt ein bisschen verrückt", sagte er der englischen Zeitung "The Guardian" in einem Interview.

Doch für ihn war es ein positives Erlebnis. "Das ist das erste Mal, dass ich so etwas gemacht habe. Man sieht die Fans in den Stadien, aber hier waren wir anderthalb Autostunden von München entfernt. Ich wusste nicht, was ich erwarten sollte, aber der Empfang, den ich erfahren habe, war unglaublich und ich weiß das wirklich zu schätzen."

Mittwoch, 31. Januar 2024

Defensivhoffnung für den FC Bayern

Noussair Mazraoui ist mit Marokko beim Afrika-Cup ausgeschieden. Sein Team verlor am Dienstagabend 0:2 gegen Südafrika. Der Rechtsverteidiger kehrt somit zum FC Bayern zurück, was Trainer Thomas Tuchel Hoffnung für die Defensive geben dürfte. Denn dort ist der deutsche Rekordmeister aktuell dezimiert.


Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website