t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Klub führte Gespräche mit Berater von Mathys Tel


Newsblog zum deutschen Rekordmeister
FC Bayern führt Gespräche mit Tel-Berater

Von t-online, dpa, sid
Aktualisiert am 27.02.2024Lesedauer: 10 Min.
Mathys Tel: Sein Berater soll mit Christoph Freund gesprochen haben.Vergrößern des BildesMathys Tel: Sein Berater soll mit Christoph Freund gesprochen haben. (Quelle: IMAGO/Mladen Lackovic/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der FC Bayern München ist der erfolgreichste Klub Deutschlands. In unserem Newsticker finden Sie alle wichtigen Meldungen rund um den Rekordmeister.

Dieser Newsblog wurde beendet. Die neuesten Entwicklungen zum FC Bayern lesen Sie hier.

Dienstag, 27. Februar 2024

FC Bayern führt Gespräche mit Tel-Berater

Mathys Tel kam in dieser Saison meist nur zu Kurzeinsätzen. Das heißt jedoch nicht, dass der deutsche Rekordmeister den 18-Jährigen nicht auf dem Schirm hat – im Gegenteil. Wie der gut informierte Transferexperte Fabrizio Romano und die "Bild"-Zeitung übereinstimmend berichten, soll es ein Treffen des FC Bayern mit der Seite des Flügelspielers gegeben haben.

Demnach sollen sich Sportdirektor Christoph Freund und Tels Berater Gadiri Camara zusammengesetzt und über die Zukunft des Talents gesprochen haben. Die Münchner hätten signalisiert, dass sie Tel gerne halten würden und in Zukunft mit ihm planen. So könnte auch der bis 2027 datierte Vertrag des Offensivspielers vorzeitig verlängert werden. Wäre Thomas Tuchel über den Sommer hinaus Trainer geblieben, hätte Tel wohl Ambitionen gehabt, den Verein zu verlassen, berichtete die "Sun".

Montag, 26. Februar 2024

FC Bayern ist offenbar nicht Alonsos Wunschziel

Xabi Alonso ist laut Berichten von "The Athletic" und der "Bild"-Zeitung der Wunschkandidat des FC Bayern für den Trainerposten ab Sommer. Offenbar hat der Spanier selbst nach aktuellem Stand eher andere Pläne. Wie das französische Portal "Foot Mercato" meldet, hat Alonso aktuell mehr den FC Liverpool als mögliches Ziel im Blick.

Grund dafür sei die stabilere und konstantere Lage bei den Engländern im Vergleich zum FC Bayern. Die stetige Unruhe beim deutschen Rekordmeister sei wenig förderlich für das Werben um den Trainer von Bayer Leverkusen.

Bayern-Star Coman zurück im Lauftraining

Bayern München kann wohl in nicht allzu ferner Zukunft wieder mit Flügelstürmer Kingsley Coman planen. Der französische Nationalspieler absolvierte am Montagvormittag erstmals nach seinem Innenbandriss im linken Knie wieder ein Lauftraining beim Rekordmeister. Coman hatte sich Ende Januar im Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg (3:2) verletzt.

Wie der 27-Jährige machten die Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui und Sacha Boey weitere Schritte auf dem Weg zum angestrebten Comeback. Der marokkanische Nationalspieler und der Franzose drehten ebenfalls erste Laufrunden. Beide hatten sich einen Faserriss im linken, hinteren Oberschenkel zugezogen – Mazraoui im Liga-Spiel beim VfL Bochum (2:3), Boey in den Tagen zuvor.

Freitag, 23. Februar 2024

Bayern-Profi Laimer nach Verletzung zurück im Kader

Die vier letzten Bundesliga-Partien gegen den FC Augsburg (3:2), Borussia Mönchengladbach (3:1), Leverkusen (0:3) und den VfL Bochum (2:3) verpasste Konrad Laimer aufgrund eines Muskelbündelrisses in der linken Wade. Nun steht der Mittelfeldspieler Trainer Thomas Tuchel wieder zur Verfügung.

Das gab der 50-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Leipzig am Samstag (ab 18.30 Uhr im t-online-Liveticker) bekannt. Bereits am Donnerstag stieg der Österreicher wieder in der das Teamtraining ein.

Verzichten muss der deutsche Rekordmeister dagegen weiter auf Kingsley Coman, Sacha Boey, Noussair Mazraoui, Bouna Sarr, Serge Gnabry und Alphonso Davies. Zudem ist Dayot Upamecano gesperrt.

Mittwoch, 21. Februar 2024

Berater: Klopp wird nicht neuer Bayern-Trainer

Jürgen Klopp steht laut Aussagen seines Beraters im Sommer nicht als Trainer für den FC Bayern München zur Verfügung.

"Jürgen Klopp wird nach der jetzigen Saison für ein Jahr weder einen Klub noch eine Nationalmannschaft trainieren. Dabei bleibt es", sagte Marc Kosicke dem TV-Sender Sky.


Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website