Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

50 Mio.! Polizeigewerkschaft will Geld von DFL


Nach Gerichtsurteil  

50 Millionen! Polizeigewerkschaft will Geld von DFL

22.02.2018, 11:44 Uhr | sid

50 Mio.! Polizeigewerkschaft will Geld von DFL. Einsatzkräfte beim Bundesligaspiel Wolfsburg - Bayern: Die Polizeigewerkschaft fordert nun von der DFL. (Quelle: imago images)

Einsatzkräfte beim Bundesligaspiel Wolfsburg - Bayern: Die Polizeigewerkschaft fordert nun von der DFL. (Quelle: imago images)

Das Urteil zu den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen hat erste Folgen: Auf die DFL kommen hohe Forderungen zu – dies kündigte der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft an.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert als Konsequenz aus dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen zu Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen 50 Millionen Euro pro Saison vom Profifußball. Das sagte der DPolG-Bundesvorsitzende Rainer Wendt der Rhein-Neckar-Zeitung.

"Es muss jetzt nicht für jedes Fußballspiel einen Gebührenbescheid geben. Das wäre ein immenser Verwaltungsaufwand. Die Länder und der Bund müssten sich zusammensetzen und mit der DFL über eine pauschale Gebühr für die Polizeieinsätze verhandeln", sagte Wendt: "50 Millionen Euro pro Saison wären angemessen. Und das Geld sollte an die Einsatzkräfte gehen. Die tatsächlichen Kosten liegen weit über hundert Millionen Euro."

"Kein Grundrecht auf Fußball"

Wendt begrüßte den Richterspruch vom Mittwoch, wonach sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) an den Kosten beteiligen muss. Da die DFL vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in Revision gehen wird, ist das Urteil allerdings noch nicht endgültig.

"Dort, wo Milliarden Euro umgesetzt und verdient werden, muss auch ein Beitrag für die Kosten der Polizeieinsätze geleistet werden", sagte Wendt: "Das gilt ebenso für andere Großveranstaltungen wie Rockkonzerte und Festivals. Es gilt aber nicht für Demonstrationen oder Kirchenumzüge. Die sind vom Grundgesetz geschützt. Es gibt aber bei uns kein Grundrecht auf Fußball."

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe