Sie sind hier: Home > Politik > Kolumnen > Stefan Effenberg >

Champions League - Effenberg über Bayern-Gegner: "Sevilla ist kein Glückslos"

...

Bayerns Champions-League-Gegner  

Effenberg: "Sevilla ist kein Glückslos"

16.03.2018, 14:45 Uhr | flo, t-online.de, dpa

Champions League - Effenberg über Bayern-Gegner: "Sevilla ist kein Glückslos". Sandro Wagner feiert sein Tor im Achtelfinal-Rückspiel bei Besiktas Istanbul. Für Stefan Effenberg (l. o.) ist der kommende Gegner Sevilla kein einfacher. (Quelle: Reuters/Murad Sezer)

Sandro Wagner feiert sein Tor im Achtelfinal-Rückspiel bei Besiktas Istanbul. Für Stefan Effenberg (l.o.) ist der kommende Gegner Sevilla kein einfacher. (Quelle: Murad Sezer/Reuters)

Der nächste Gegner des FC Bayern in der Champions League heißt nicht Real Madrid oder FC Barcelona, sondern FC Sevilla. Ein einfacher Gegner? Nein, sagt t-online.de-Kolumnist Stefan Effenberg.

t-online.de-Kolumnist Stefan Effenberg warnt vor dem Gegner des FC Bayern im Viertelfinale der Champions League, dem FC Sevilla. Der frühere Kapitän des deutschen Rekordmeisters sagt: "Ein Glückslos würde ich es nicht nennen. Das ist ein Gegner, der auf dem Papier neben Rom zu den schwächeren zählt, aber wir reden hier vom Viertelfinale – wer soll da schwach sein? Sevilla steht verdient im Viertelfinale. Manchester United muss man erst mal rauswerfen. Und sie haben die Euro League in den letzten Jahren dominiert. Wenn die Bayern nicht hundert Prozent geben, können sie auch gegen Sevilla ausscheiden."

Klar ist laut Effenberg aber auch: "Es hätte schlimmer kommen können. Ein Ausscheiden wäre eine große Enttäuschung.“

Heynckes: "Ein schwieriges Los"

Auch der Rekordmeister zeigte Respekt vor dem kommenden Gegner. "Ich teile nicht die Euphorie, die nach der Auslosung ausgelöst wurde. Für mich ist das ein schwieriges Los. Ich kenne den spanischen Fußball, ich kenne Sevilla. Sie spielen einen gepflegten, kreativen Fußball. Sie haben riesige Fußballer. Und in Sevilla ist es nicht so laut im Stadion wie in Istanbul. Aber auch sie haben ein ganz fanatisches Publikum", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes.

Ähnlich äußerte sich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Meine Schwiegereltern leben in Sevilla. Ich freue mich auf das Spiel, das wird interessant. Das ist keine einfache Mannschaft, sie haben Manchester United ausgeschaltet", sagte 

"Spanische Mannschaften spielen immer guten Fußball. Sevilla ist international erfahren, da muss man aufpassen. Keiner kommt ins Viertelfinale, der nicht richtig gut ist. Wir werden das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn man die Champions League gewinnen will, muss man sowieso jeden schlagen", sagte Salihamidzic weiter.

Müller: "Schon viel zu lange nicht mehr im Endspiel"

Bayerns Nationalspieler Thomas Müller will den Gegner ebenfalls nicht unterschätzen. "Es ist ein gutes Los. Es waren klangvollere Namen im Topf. Sevilla hat nicht umsonst dreimal in Folge die Europa League gewonnen. Der Klub hat eine Erfolgshistorie", sagte Müller. 

Dennoch sei es "unser Anspruch, dass wir eine Runde weiterkommen. Wir sind der FC Bayern München! Wir sind hungrig. Wir waren schon viel zu lange nicht mehr im Endspiel. Wir wollen das Ding gewinnen. Wir haben dafür die Bausteine im Gepäck. Jetzt kommt die heiße Phase, die macht als Spieler und Fan am meisten Spaß."

Ulreich: "Keine Jubelschreie in der Kabine"

Der Münchner Torwart Sven Ulreich warnt vor einer schweren, aber lösbaren Aufgabe: "Jubelschreie gab es bei uns in der Kabine nicht. Aber es waren schwerere Lose im Topf. Es ist für uns eine Aufgabe, an der wir wachsen können und die machbar ist. Sevilla hat in den letzten Jahren in der Europa League für Furore gesorgt."

Im Hinspiel erwarte den deutschen Rekordmeister "ein Hexenkessel. Sevilla spielt einen typisch spanischen Stil mit schnellen Passfolgen. Wir müssen eine gute Verteidigung haben und hochkonzentriert rangehen, um unsere Hausaufgaben zu machen."

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018