Kolumne - Stefan Effenberg

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Sie sagen aus dem gleichen Grund Nein zu Bayern
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
Erling Haaland und Robert Lewandowski: Keiner der beiden Topstürmer sagt Ja zu Bayern.

Während Eintracht Frankfurt aus dem Jubeln nicht mehr herauskommt, ist die Stimmung in Leipzig und München schlechter. Dabei machten die Trainer in Sachen Kommunikation ein paar Fehler.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann musste sich zuletzt mehrfach für Äußerungen entschuldigen.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Bayern kann schon Meister werden, trotzdem steckt die Brisanz vor dem Topspiel gegen Dortmund weniger im Duell auf dem Platz, sondern vielmehr auf dem Transfermarkt. 

Patrik Schick hat für Bayer Leverkusen in 23 Bundesligaspielen in dieser Saison 20 Tore erzielt und ist für Stefan Effenberg (Kreis) ein Kandidat für Bayern.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Frankfurt und Leipzig begeistern. Bei Bayern dagegen sollten sich selbst Lewandowski und Müller nach dem Aus hinterfragen und womöglich Konsequenzen ziehen. 

Thomas Müller (l.) und Robert Lewandowski nach dem 1:1 gegen Villarreal und dem damit verbundenen Aus in der Champions League.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der deutsche Rekordmeister kämpft um den Einzug ins Halbfinale der Champions League – und den Verbleib seiner Stars. Bei einem wohl vergeblich.

Robert Lewandowski hat in dieser Saison schon 46 Pflichtspieltore für Bayern geschossen. Stefan Effenberg (Kreis) kann sich vorstellen, dass der Pole bald für einen anderen Klub trifft.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Dortmund erlebt eine katastrophale Saison und sollte beim Kaderumbau vor großen Namen nicht haltmachen. Auch nicht vor Reus und Hummels, der eine fragwürdige Aussage getätigt hat.

Mats Hummels machte den Fehler, der zum entscheidenden Gegentor gegen die Glasgow Rangers führte. Stefan Effenberg (Kreis) würde mit einer Vertragsverlängerung des Abwehrchefs warten.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Spieler wie Max Kruse und Niklas Süle entscheiden sich mit ihren Vereinswechseln für Geld und gegen sportlichen Erfolg. Das ist eine große Gefahr für den Fußball.

Nationalspieler Niklas Süle (l.) wird den FC Bayern am Saisonende verlassen. Stefan Effenberg (Kreis) sieht diese Entscheidung kritisch.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Max Eberl war mehr als ein Jahrzehnt Sportchef bei einem der größten Bundesliga-Vereine. Nun ist er einen radikalen Schritt gegangen, an dem sich andere ein Beispiel nehmen sollten.

Max Eberl (l.) macht nach 23 Jahren in Diensten von Borussia Mönchengladbach Schluss. Der frühere Gladbach-Kapitän Stefan Effenberg (Kreis) hat großen Respekt vor der Entscheidung.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Die Überraschungen im Pokal haben Konsequenzen für Spieler und Verantwortliche. Für Gladbach und Dortmund ist nicht nur das Geld weg. Der Imageschaden ist irreparabel.

Erling Haaland erzielte beim 1:2 gegen St. Pauli seinen 79. Treffer im 78. Spiel für Borussia Dortmund – geholfen hat das letztlich nicht.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der Topstar des BVB steht doppelt im Fokus: Es geht um einen Wüterich-Auftritt und um seine Zukunft. Hierbei können Haaland und Dortmund eigentlich nur gewinnen. Es sei denn...

Aufgebracht: Erling Haaland (l.) peitschte seine Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt zum Last-Minute-Sieg. Stefan Effenberg (Kreis) ist Fan seiner emotionalen Art.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Fernreisen, Corona-Infektionen, Spielabsagen: Nach den Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Monate hätten es Spieler und Verantwortliche des FC Bayern wirklich besser wissen müssen.

Vorstandschef Oliver Kahn (l.) schlittert beim sportlich erfolgreichen FC Bayern von einem Nebenschauplatz in den nächsten.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Die Hinrunde ist vorbei. Unter den Enttäuschungen ist auch der BVB. Hier fokussiert sich nun wieder alles auf Topstürmer Haaland, der jetzt eine besondere Verantwortung hat.

In elf Bundesligaspielen in der Hinrunde hat Dortmunds Erling Haaland 13 Tore erzielt – gegen Hertha blieb er zuletzt tor- und ideenlos.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Bayern-Star Joshua Kimmich hat seine Impfverweigerung teuer bezahlt. Es gibt allerdings ein noch viel schlimmeres Szenario, das ihm hoffentlich erspart bleibt.

Joshua Kimmich stand zuletzt am 6. November gegen Freiburg (2:1) auf dem Platz, verpasste seitdem fünf Bundesliga- und zwei Champions-League-Spiele. Stefan Effenberg traut ihm dennoch zu, den Rückstand und auch den Imageverlust aus den vergangenen Wochen wieder aufzuholen.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

In der Bundesliga haben drei Topklubs Probleme, einer sucht einen neuen Coach. Schade, dass die besten deutschen Trainer in der Premier League sind. Und bleiben.

Ralf Rangnick (v.l.) hat sein Debüt mit Cristiano Ronaldo und Manchester United erfolgreich hinter sich gebracht und fühlt sich in England offenbar genauso wohl wie Tuchel und Klopp. Stefan Effenberg (Kreis) rechnet nicht mit einer Bundesliga-Rückkehr des Trios.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Dem Dortmunder Kapitän fehlen die großen Titel, zuletzt musste er sogar spöttische Bemerkungen aus München ertragen. Jetzt hat er die Chance seines Lebens.  

Marco Reus (l.) hat mit dem BVB zweimal den DFB-Pokal gewonnen, noch größere Titel fehlen ihm allerdings. Stefan Effenberg (Kreis) kann sich vorstellen, dass sich das bald ändert.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Nach dem 0:5 in Gladbach befindet sich der FC Bayern in einer Schockstarre. Die wird allerdings nicht lange anhalten. Das ist eine schlechte Nachricht für die Liga.

Bayerns zuletzt umstrittener Nationalspieler Joshua Kimmich bei der höchsten Bayern-Niederlage seit 43 Jahren.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Die wichtigsten Themen rund um die Nationalelf: Welchen Fehler Flick vermeiden muss, wovor ich die Toptalente warne und was sich die Spieler nicht mehr gefallen lassen dürfen. 

Zwei der drei Megatalente beim DFB: Florian Wirtz (l.) und Karim Adeyemi, die beide beim 4:0 gegen Nordmazedonien eingewechselt wurden.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Bei der Nationalmannschaft geht es unter Hansi Flick bergauf, beim DFB unter der kommissarischen Leitung nicht. Kein Wunder. Beim Verband tut man das, was man am besten kann.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Telefon. Stefan Effenberg sieht beim Verband großen Handlungsbedarf.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der Norweger steht in meinem Ranking der zehn besten Stürmer Europas auf Platz zwei – und nun vor der wichtigsten Entscheidung seiner Karriere.

Die Champions League ist sein Wettbewerb: In 17 Spielen gelangen Erling Haaland 21 Tore.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Wie Borussia Dortmund den Superstürmer ersetzen kann und sich für die Zukunft aufstellen muss – und warum Manchester United keine Rücksicht auf Ronaldo nehmen braucht. 

Sein Marktwert liegt bei 130 Millionen Euro, seine Ausstiegsklausel deutlich niedriger: Dortmunds Superstürmer Erling Haaland, der wohl nicht über die Saison hinaus zu halten sein wird.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der FC Bayern hat mit Topspielern verlängert, steht aber vor weiteren wichtigen Personalentscheidungen. Die betreffen sogar die Positionen von Stars wie Neuer und Lewandowski.

Verlängert er noch mal? Manuel Neuer hat einen Vertrag bis 2023. Bei Ablauf ist er 37 Jahre alt.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Am Freitag beginnt die Bundesliga – mit riesigem Potenzial für Überraschungen. Das betrifft neue Spieler genauso wie den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. 

Manuel Neuer hat eine Ära geprägt, ist aber mittlerweile 35 Jahre alt. Stefan Effenberg sieht einen möglichen Nachfolger bei einem Bayern-Konkurrenten.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Nach dem Beinahe-Aus in der EM-Vorrunde muss Bundestrainer Löw Konsequenzen ziehen und zwei Spieler opfern. Dann gibt es Hoffnung. Denn England ist der bisher leichteste Gegner.

Leon Goretzka (v.l.), Kevin Volland und Jamal Musiala feiern den erlösenden Treffer zum 2:2 gegen Ungarn. Stefan Effenberg würde nach der Fast-Blamage personelle Veränderungen vornehmen.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Heute beginnt die Europameisterschaft. Vorher spricht t-online-Kolumnist Stefan Effenberg im Interview Klartext. Wo Kimmich spielen muss, wen der Bundestrainer opfern soll und was wichtiger ist als der Titel. 

Spielt Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger oder im zentralen Mittelfeld? Stefan Effenberg weiß aus eigener Erfahrung, was ein spontaner Positionswechsel bedeutet.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Rummenigge macht sofort Schluss. Das ist konsequent und zeugt von Vertrauen in seinen Nachfolger. Es birgt aber auch ein Risiko für die neue Klubführung in Zeiten riesiger Herausforderungen. 

Nach 30 Jahren als Spieler und Verantwortlicher macht Karl-Heinz Rummenigge Schluss beim FC Bayern – und zwar sofort. Das hat Folgen, wie Stefan Effenberg erklärt.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Warum Bayern noch weitere Verstärkungen braucht, welcher Abschied besonders schmerzt – und welcher Klub wohl nie mehr einen Titel holt. Die Abrechnung der Saison. 

Die Bayern-Mannschaft verabschiedet Co-Trainer Hermann Gerland nach rund 30 Jahren im Verein.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der Abstieg von Werder Bremen elektrisiert alle Fußball-Interessierten. Auch im "Doppelpass" wurde darüber gesprochen. Einer der Aufhänger der Diskussion war die t-online-These von Stefan Effenberg.

Stefan Effenberg: Diskutierte im "Doppelpass" unter anderem über den Abstieg von Werder Bremen.

Noch nie gab es in der Bundesliga so viel Aufregung um die Trainer. Und so viele Enttäuschungen. Meine Idee, dieser Entwicklung zu begegnen, mag zunächst überraschend klingen. 

Julian Nagelsmann: Hier war er vor dem Pokalfinale noch frohen Mutes, dann gab es eine 1:4-Pleite gegen Dortmund. Kein Wunder, sagt Stefan Effenberg.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Im Fußball-Talk "Doppelpass" bei Sport 1 diskutieren Weltmeister Kevin Großkreutz, Moderator Thomas Helmer sowie Stefan Effenberg über dessen t-online-Kolumne zu Borussia Dortmund und dem Interimstrainer. 

Trainer Edin Terzic auf dem Weg zu Mannschaft und Pokal.
Von Gast Kolumnist

Wird die Bundesliga durch den Wechsel von Nagelsmann zum FC Bayern noch langweiliger? Im Gegenteil. Es gibt vier Gründe, weshalb die Konkurrenz genau jetzt angreifen muss.

Abschied aus Leipzig nach nur zwei Jahren: Julian Nagelsmann wechselt für eine Rekordablösesumme zum FC Bayern München.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Er war Nationalspieler, Bayern-Kapitän, Bundesliga-Legende und schreibt bereits seit der Saison 2017/18 Fußball-Kolumnen für t-online: Nun hat Stefan Effenberg seinen Vertrag langfristig verlängert.

Stefan Effenberg gewann als Spieler mit dem FC Bayern unter anderem drei deutsche Meisterschaften und 2001 die Champions League sowie den Weltpokal. Heute ist er ein anerkannter und gefragter Experte.

Bleibt Hansi Flick beim FC Bayern oder geht er zum DFB? Was mir in der Debatte zu kurz kommt und welches Zeichen der Trainer setzen sollte.

Hansi Flick hat einen Vertrag bis 2023 beim FC Bayern, trotzdem ist ein Wechsel zum DFB nach wie vor Thema. Für Stefan Effenberg gibt es nur eine gute Lösung.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Marco Rose steht in Gladbach unter Druck und in Dortmund vor der Reifeprüfung. Es droht ein Schreckensszenario. Gut, dass der BVB Edin Terzić hat.  

Marco Rose macht Gebrauch von einer Ausstiegsklausel und wechselt im Sommer von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Bayern-Trainer Hansi Flick hat mir aus der Seele gesprochen. Die Politik und der SPD-Gesundheitsexperte können etwas vom Fußball lernen.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist in der Corona-Pandemie omnipräsent. Stefan Effenberg ist das teilweise zu viel.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Die Ära von Manager Michael Preetz in Berlin ist beendet, auch der Trainer ausgetauscht. Wer dem Hauptstadt-Klub nun weiterhelfen wird – und wer nicht.

Fredi Bobic: Der Frankfurt-Boss wurde zuletzt mit Hertha in Verbindung gebracht.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Die Dortmunder dachten, mit Trainer Lucien Favre den Verantwortlichen für die Krise gefunden und entlassen zu haben. Das war ganz offensichtlich ein Fehler.

Mats Hummels streift Marco Reus die Kapitänsbinde über. Die beiden sind absolute Führungsspieler beim BVB – und stehen derzeit in der Kritik.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Eine Fußball-Europameisterschaft mitten in der Pandemie in zwölf verschiedenen Ländern? Für t-online-Kolumnist Stefan Effenberg ist der Plan der Uefa ein Riesenproblem. Hier skizziert er eine Lösung. 

Die Nationalspieler Leroy Sané und Toni Kroos, hier beim 1:1 gegen Spanien in der Nations League in Stuttgart.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Der FC Bayern ist "Weihnachtsmeister", hat aber ein Problem. Die große Bundesliga-Zwischenbilanz nach 13 Spieltagen mit sechs Thesen.

Leroy Sané steht beim FC Bayern derzeit massiv in der Kritik. Stefan Effenberg erklärt, wie der Nationalspieler den Weg aus der Krise findet.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Dortmund hat einen hervorragenden Kader, muss aber nachjustieren. Favre trägt nicht die alleinige Schuld an der sportlichen Krise. 

Unzufrieden mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen: Dortmund-Sportchef Michael Zorc.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Fußball - Deutschland

2. Bundesliga3. LigaBundesligaDFB-PokalFrauenfußballNationalmannschaft


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website