Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Nach Kovac und Klose: Auch Mehmet Scholl soll zum FC Bayern zurückkehren

...

Nach Brazzo, Kovac und Klose  

Auch Scholl soll zu Bayern zurückkehren

18.04.2018, 11:26 Uhr | gh, t-online.de, dpa

Nach Kovac und Klose: Auch Mehmet Scholl soll zum FC Bayern zurückkehren. Erfolgreich bei Bayern: Mehmet Scholl gewann 2001 die Champions League und wurde achtmal deutscher Meister. (Quelle: imago/Bernd Müller)

Erfolgreich bei Bayern: Mehmet Scholl gewann 2001 die Champions League und wurde achtmal deutscher Meister. (Quelle: Bernd Müller/imago)

Der FC Bayern stellt sich für die Zukunft auf. Mit Mehmet Scholl soll ein weiterer erfolgreicher Ex-Profi in den Verein integriert werden. Bilden die Bayern-Bosse ihre Nachfolger aus? 

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München scheint auf seine Ex-Spieler setzen zu wollen. Nach Sportdirektor Hasan Salihamidzic, den künftigen Bayern-Coach Niko Kovac und Miroslav Klose soll auch Mehmet Scholl als Trainer der Bayern-Amateure zu seinem früheren Verein zurückkehren.

"Brazzo" bestätigt Klose-Rückkehr

Nach einem Bericht der "Sport-Bild" denke Präsident Uli Hoeneß darüber nach, Scholl für die Bayern-Reserve zu verpflichten. Der ehemalige Nationalspieler coachte schon zwischen 2009 bis 2010 sowie 2012 bis 2013 die zweite Mannschaft der Münchner. Von 2008 bis 2017 war Scholl als TV-Experte für die ARD tätig.

Der momentane Frankfurt-Coach Kovac war in der vergangenen Woche als Nachfolger von Trainer Jupp Heynckes für die kommende Saison verpflichtet worden. Klose soll als Jugendtrainer in München tätig werden. Das hatte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Dienstagabend kurz vor dem Anpfiff des DFB-Pokalhalbfinals bei Bayer Leverkusen bestätigt. 

Die Bayern verfolgen eine neue Philosophie: Ehemalige Spieler mit Stallgeruch sollen auf wichtigen Posten im Verein installiert werden. Das war schon bei der Verpflichtung von Hasan Salihamidzic als Sportdirektor und auch bei Heynckes-Nachfolger Niko Kovac der Fall.

Die 2000er-Generation um Scholl, Klose und Co. könnte unter der Führung der Bayern-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sukzessive mehr Verantwortung übernehmen und die erfolgreiche 70er-Generation irgendwann ablösen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Bericht in der "Sport Bild" (Printausgabe 18.4.2018)
  • Profil von Mehmet Scholl bei transfermarkt.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018