Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Rückkehr in die Bundesliga: Jens Lehmann wird Co-Trainer beim FC Augsburg

Engagement in Augsburg  

Ex-Nationalkeeper kehrt in die Bundesliga zurück

29.01.2019, 07:41 Uhr | t-online.de, sid

 (Quelle: imago/DeFodi)
Augsburgs Baum angezählt: "Kann nichts Positives über ihn sagen"

Unruhe in Augsburg: Verteidiger Martin Hinteregger hat nach dem 0:2 in Gladbach überraschend kritische Worte für Trainer Manuel Baum gefunden. (Quelle: SID)

Unruhe beim Bundesligisten: Augsburgs Baum ist öffentlich angezählt. (Quelle: SID)


Das ist eine echte Überraschung: Der ehemalige DFB-Torhüter Jens Lehmann ist neuer Co-Trainer beim kriselnden Bundesligisten FC Augsburg. Zuletzt arbeitete er bei einem Weltklub.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat Jens Lehmann als Co-Trainer verpflichtet. Wie der Verein am Montagnachmittag bestätigte erhält der 49-Jährige einen Vertrag bis Juni 2020. 

Lehmann spielte in seiner Profilaufbahn für den FC Schalke 04, den AC Mailand, Borussia Dortmund, den FC Arsenal und den VfB Stuttgart. Seit dem Ende seiner Laufbahn arbeitet der 61-malige Nationalspieler als TV-Experte. Zuletzt war der 49-Jährige als Assistenzcoach bei seinem Ex-Klub FC Arsenal in der Premier League tätig. Dort absolvierte er als Aktiver von 2003 bis 2008 sowie 2011 insgesamt 200 Pflichtspiele.


Ex-Nationalspieler: Jens Lehmann absolvierte 61 Länderspiele für das DFB-Team. (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)Ex-Nationalspieler: Jens Lehmann absolvierte 61 Länderspiele für das DFB-Team. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

Hinteregger kritisiert, Caiuby fehlt

Beim Tabellen-15. gibt es derzeit allerdings mehrere Baustellen – abseits der Co-Trainer-Position. Innenverteidiger Martin Hinteregger hatte nach dem 0:1 im Ligaspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag mit seiner Kritik an Trainer Baum ("Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen")  für Aufsehen gesorgt.

Manager Reuter kündigte Gespräche mit dem Österreicher an: "Diese Aussagen gehen nicht. Das werden wir zunächst intern besprechen."

Caiuby: "In Deutschland zu bleiben, ist nicht gerade eine Option"

Und auch Stürmer Caiuby geriet durch unlauteres Verhalten in die Schlagzeilen. Der nach der Winterpause lange nicht beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg aufgetauchte Brasilianer befindet sich wohl wieder in Deutschland. Das bestätigte sein Berater der "Bild"-Zeitung. Allerdings soll Caiuby am Wochenende in einer Disco gesichtet worden sein.

Caiuby hatte zuletzt über einen Abschied aus der Bundesliga und eine Rückkehr nach Brasilien gesprochen. "In Deutschland zu bleiben, ist nicht gerade die Option, die mir zusagt", sagte der 30-Jährige dem brasilianischen Internetportal "UOL Esporte". Auch im Fall Caiuby betonte Reuter, zunächst gerne "intern" mit Caiuby sprechen zu wollen. 


Eine Vielzahl an Problemen also für die Augsburger, die den Klassenerhalt mit Sicherheit nicht leichter machen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal