Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern München: Rafinha rechnet mit Niko Kovac ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Zwei Stars sind rausSymbolbild für einen TextEU-Land meldet Leck bei AKW-TestSymbolbild für ein VideoSo feiern Marokko-Fans die WM-SensationSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextFrau vor 29 Jahren getötet – neue HinweiseSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Rafinha rechnet mit Kovac ab: "Ich war fertig, total traurig"

Aktualisiert am 11.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Hätte sich einen anderen Abgang gewünscht: Rafinha.
Hätte sich einen anderen Abgang gewünscht: Rafinha. (Quelle: DeFodi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Acht Jahre spielte er beim FC Bayern, der Abschied lief für Rafinha besonders unschön ab: In einem Interview kritisiert er Trainer Niko Kovac für seinen Umgang mit ihm. Das letzte Heimspiel sei für Rafinha "ein Tiefschlag" gewesen.

Drei große Abschiede feierten die Bayern in der abgelaufenen Saison: Neben Franck Ribéry und Arjen Robben beendete auch Außenverteidiger Rafinha seine Zeit bei den Münchnern. Für Rafinha verlief die letzte Saison dabei besonders enttäuschend, wie er der "Sport Bild" erzählte. Dass er im Saisonfinale am letzten Spieltag von Trainer Niko Kovac nicht eingesetzt wurde, sei für den 33-Jährigen "ein Tiefschlag" gewesen, "der negative Höhepunkt". Kovac hätte gewusst, was ihm dieser Einsatz bedeutet hätte: "Ich war sehr, sehr traurig". Rafinha betonte: "Der Trainer hat mir mein Abschiedsspiel weggenommen."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Insgesamt habe er ein schwieriges Verhältnis zu Kovac gehabt. "Zwischen ihm und mir hat es einfach nicht funktioniert, vielleicht hatte er kein Vertrauen in mich", sagte Rafinha. Vor der Saison hätte ihm der Trainer signalisiert, dass er seine Einsätze bekommen werde, über seine 16 Bundesliga-Partien war der Brasilianer dann aber enttäuscht.


Rafinha äußerte sich auch zu der generellen Atmosphäre im Team: "Irgendetwas zwischen Trainer und Mannschaft fehlte, vielleicht, weil er nur wenigen Spielern vertraut hat, zu selten den Kontakt zu den anderen gesucht hat." Dem Verein wünsche er "von Herzen alles Gute". Auf die Frage, wer sein bester Trainer bei den Münchnern gewesen sei, antwortete Rafinha: "Auf Platz eins stehen Pep Guardiola und Jupp Heynckes, auf Platz zwei Carlo Ancelotti."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Sportbild (10.07.19): "Abrechnung mit Kovac"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ulreich: "Ich leide mit Lucas und Sadio"
Arjen RobbenFC Bayern MünchenFranck RibéryNiko KovacRafinha
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website