Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Kovac drängt offenbar auf Mandzukic-Rückkehr

Nächster Bayern-Neuzugang?  

Kovac drängt offenbar auf Mandzukic-Rückkehr

15.08.2019, 16:06 Uhr | t-online

FC Bayern: Kovac drängt offenbar auf Mandzukic-Rückkehr. Mario Mandzukic mit Niko Kovac bei der WM 2014: Der Stürmer wäre für den Bayern-Trainer ein weiterer Vertrauter im Kader. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Mario Mandzukic mit Niko Kovac bei der WM 2014: Der Stürmer wäre für den Bayern-Trainer ein weiterer Vertrauter im Kader. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Ivan Perisic ist beim FC Bayern gerade erst vorgestellt worden, nun mehren sich Berichte über einen weiteren Neuzugang: Mario Mandzukic. Trainer Niko Kovac verfolgt mit dem Werben um ihn offenbar ein bestimmtes Ziel.

Ein Wechsel des kroatischen Stürmers Mario Mandzukic (33) von Juventus Turin zum FC Bayern wird immer konkreter. In den vergangenen Tagen hatten unter anderem Sky Italia und die "Gazzetta dello Sport" berichtet, dass sich der Vize-Weltmeister eine Rückkehr an die Säbener Straße vorstellen kann. Der Transferwunsch beruht offenbar auf Gegenseitigkeit. Denn nun meldet der "Kicker", Bayern-Trainer Niko Kovac werbe intensiv für eine Verpflichtung seines ehemaligen Schützlings.

Kovac und Mandzukic haben bereits zwischen 2013 und 2015 in der kroatischen Nationalmannschaft zusammengearbeitet. Das gilt auch für den am Dienstag als Neuzugang präsentierten Ivan Perisic (zuvor Inter Mailand). Auch der soll auf den ausdrücklichen Wunsch von Kovac ausgeliehen worden sein.

Ein gewiefter Schachzug von Kovac?

Laut "Kicker" hat Kovac seine beiden Ex-Spieler nicht ohne Grund auserkoren. Der Trainer wolle damit auch Fürsprecher in der Bayern-Kabine gewinnen, nachdem während der vergangenen Saison immer wieder Kritik aus der Mannschaft nach außen gedrungen war. So soll sich der inzwischen nicht mehr bei Bayern spielende James über Kovacs anfangs eher defensiv geprägte Taktik echauffiert haben: "Wir sind hier nicht in Frankfurt." Dem Ansehen des Trainers schadeten diese Indiskretionen massiv.

Mit loyalen Profis wie Mandzukic und Perisic, die zudem für ihre kämpferische und mannschaftsdienliche Spielweise bekannt sind, hofft Kovac offenbar, die Unruhe in der Kabine zu mindern. 

Mandzukic bis zuletzt Stammspieler

Mandzukic, der von 2012 bis 2014 bereits für Bayern spielte, könnte als Ersatz für Torjäger Robert Lewandowski fungieren. t-online.de-Kolumnist Stefan Effenberg wäre von einem Transfer begeistert und schreibt: "Mit Mandzukic kann Bayern die Champions League gewinnen."

Bei seinem aktuellen Klub Juventus Turin hat der Kroate unter dem neuen Trainer Maurizio Sarri offenbar keine Zukunft mehr. Der Coach beklagte zuletzt schon den zu großen Juve-Kader und nannte die Situation für einen internationalen Top-Klub gar "peinlich".


Noch in der vergangenen Saison zählte Mandzukic zum Stammpersonal in Turin. In 33 Einsätzen gelangen ihm an der Seite von Superstar Cristiano Ronaldo zehn Tore und sieben Vorlagen – und das obwohl ihn muskuläre Probleme, eine Entzündung der Patellasehne und eine Nasen-OP wochenlang außer Gefecht setzten. Jetzt will er seine Klasse wohl noch einmal beim FC Bayern unter Beweis stellen.

Verwendete Quellen:
  • Kicker: Coutinho-Deal in Gefahr (Printausgabe vom 15. August)
  • Statistiken via transfermarkt.de

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: