Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Von 0 bis 2001: Elf Zahlen zum 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Von 0 bis 2001  

Elf Zahlen zum 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga

18.08.2019, 13:11 Uhr | dpa

Von 0 bis 2001: Elf Zahlen zum 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Fraf zum 18.

Fraf zum 18. Mal für den VfL Wolfsburg: Wout Weghorst. Foto: Swen Pförtner. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die interessantesten Zahlen des 1. Spieltags der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

0 - Noch nie verlor ein Bundesliga-Meister seit Einführung des offiziellen Saison-Eröffnungsspiels vor 17 Jahren seine erste Partie. Die Bayern konnten gegen Hertha zwar nicht gewinnen, das 2:2 war aber auch erst das vierte Remis eines Champions.

3 - Der SC Freiburg erzielte erstmals in seiner Bundesliga-Geschichte drei Tore in den letzten zehn Minuten einer Partie.

5 - Bayern-Torjäger Robert Lewandowski traf zum fünften Mal nacheinander am ersten Spieltag - Novum in der Bundesliga.

6 - Kai Havertz machte beim 3:2 gegen Paderborn das halbe Dutzend voll. Sechs Pflichtspiele in Serie traf der Jung-Nationalspieler saisonübergreifend für Bayer.

9 - Spiele zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04 fanden am 1. Bundesligaspieltag statt - so häufig wie keine andere Partie.

18 - Wolfsburgs Wout Weghorst schoss gegen Köln schon sein 18. Bundesliga-Tor - im erst 35. Spiel.

25 - Torschüsse gab Bremen gegen Düsseldorf ab. Am Ende stand aber eine 1:3-Niederlage.

42 - Fortuna Düsseldorf konnte mit dem 3:1 im Weserstadion erstmals seit 1977 wieder in Bremen ein Bundesliga-Spiel gewinnen.

52 - Jahre spielt der BVB in der Bundesliga. Doch nie gelang dem Revierclub ein so deutlicher Auftaktsieg wie beim 5:1 gegen den FC Augsburg.

1867 - so viele Erstliga-Spiele hat Werder Bremen nun absolviert. So viele wie kein anderer Verein in Deutschland.

2001 - Erstmals seit 18 Jahren gewann der SC Freiburg sein Auftaktspiel.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal