Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Ex-FC-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wütet beim SSC Neapel: "Sprachlos"

Kabinen beim SSC Neapel  

Ex-Bayern-Trainer Ancelotti wütet: "Sprachlos"

12.09.2019, 10:40 Uhr | t-online

Ex-FC-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wütet beim SSC Neapel: "Sprachlos". Trainierte unter anderem schon europäische Topvereine wie Real Madrid, Paris Saint-Germain und den FC Bayern: Carlo Ancelotti.  (Quelle: imago images/LaPresse)

Trainierte unter anderem schon europäische Topvereine wie Real Madrid, Paris Saint-Germain und den FC Bayern: Carlo Ancelotti. (Quelle: LaPresse/imago images)

Der ehemalige Bayern-Cheftrainer Carlo Ancelotti steht aktuell beim SSC Neapel unter Vertrag. Mit den Räumlichkeiten des italienischen Vereins scheint er allerdings nicht zufrieden zu sein. 

Carlo Ancelotti hat sich deutlich zum aktuellen Zustand der Kabinen im Stadion San Paolo, der Arena des Serie A-Vereins, geäußert. "Ich habe mir den Zustand der Kabinen im San Paolo angeschaut. Ich bin sprachlos", so der Startrainer in einem offiziellen Statement auf der Webseite seines Klubs. 

Hintergrund: Der Kabinentrakt des Stadions sollte in diesem Sommer renoviert werden. Ancelotti weiter: "Ich hab der Bitte des Vereins entsprochen, die ersten beiden Spiele auswärts zu machen, damit die Arbeiten abgeschlossen werden können. Man kann in zwei Monaten ein ganzes Haus bauen – und die haben es nicht mal hinbekommen, die Kabine zu renovieren."

Die Außenansicht: Das Stadion San Paolo in Neapel.  (Quelle: imago images/Picture Point LE)Die Außenansicht: Das Stadion San Paolo in Neapel. (Quelle: Picture Point LE/imago images)

Die Renovierungsarbeiten sollen aber nötig gewesen sein. Das Stadion wurde vor 60 Jahren, am 6. Dezember 1959, eröffnet. 

"Wo sollen wir hin?"

Laut Ancelotti ist noch viel in den Katakomben des Stadions zu tun. Doch schon zeitnah stehen wichtige Heimspiele für den Verein, der nicht nur in der ersten italienischen Liga spielt, sondern auch in der Champions League, an. Ancelotti: "Wo sollen wir für die Spiele gegen Sampdoria und Liverpool hin umziehen? Ich bin außer mir wegen dieser Unprofessionalität der Leute, die diese Arbeit erledigen sollten." 


Und er setzte noch einen drauf: "Ich bemerke die Verachtung, die hier dem Team, dem Verein und der Stadt entgegengebracht wird. Darüber bin ich bestürzt." 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal