Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke 04: Nach Anzeige: Keine Ermittlungen gegen Schiri Fritz

Nicht gegebene Elfmeter  

Nach Anzeige: Keine Ermittlungen wegen Schalke-Pleite

23.10.2019, 09:54 Uhr | dpa , t-online.de

Schalke 04: Nach Anzeige: Keine Ermittlungen gegen Schiri Fritz. Schalke 04: Die Staatsanwaltschaft Essen nimmt keine Ermittlungen gegen das Schiedsrichter-Gespann auf. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Schalke 04: Die Staatsanwaltschaft Essen nimmt keine Ermittlungen gegen das Schiedsrichter-Gespann auf. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Weil Schiedsrichter Marco Fritz und Video-Assistent Bastian Dankert S04 gegen Bayern München zwei Hand-Elfmeter verwehrten, zeigten zwei Fans der Gelsenkirchener die Unparteiischen an. Nun wurde die Angelegenheit von der Staatsanwaltschaft Essen zu den Akten gelegt.

Die juristische Verlängerung der 0:3-Niederlage des FC Schalke 04 gegen den FC Bayern München Ende August ist beendet. Die Staatsanwaltschaft Essen nimmt keine Ermittlungen wegen eines mutmaßlichen "Elfmeter-Betrugs" gegen den Schiedsrichter Marco Fritz und den Videoassistenten Bastian Dankert auf.

Zwei Schalke-Fans hatten nach dem Spiel Anzeige erstattet, die Staatsanwaltschaft hatte den Vorgang geprüft. Da man "keinen Hinweis auf einen Straftatbestand" gefunden habe, sei die Sache beendet worden, sagte eine Sprecherin.

Bei dem Spiel auf Schalke hatte es zwei Situationen gegeben, bei denen die Fans Handelfmeter gegen die Gäste aus München gefordert hatten. Zwei Schalke-Anhänger erregten sich so sehr über die mutmaßliche Fehlentscheidung, dass sie Strafanzeige erstatteten.

DFB-Offizieller gesteht Fehlentscheidung

Während Schiedsrichter Fritz auch nach der Partie betonte, es habe sich bei den strittigen Szenen um "keine hunderprozentige Fehlentscheidung von mir" gehandelt, wodurch ein Eingreifen des Video-Assistenten nicht nötig gewesen sei, erklärte der Chef der DFB-Unparteiischen, Lutz Michael Fröhlich, in einer offiziellen Stellungnahme, der S04 sei durch die Entscheidungen benachteiligt worden.


Die Anzeigenerstatter wurden laut Staatsanwaltschaft inzwischen darüber informiert, dass es keine Ermittlungen geben wird. "Die Sache ist erledigt", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal