Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Hasan Salihamidzic soll neuer Sportvorstand werden

Bei Aufsichtsratsitzung  

FC Bayern bestätigt: Salihamidzic wird Sportvorstand

11.11.2019, 23:26 Uhr | sid

FC Bayern: Hasan Salihamidzic soll neuer Sportvorstand werden. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic darf sich über eine Beförderung freuen.  (Quelle: imago images/Lackovic)

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic darf sich über eine Beförderung freuen. (Quelle: Lackovic/imago images)

Sportdirektor Hasan Salihamidzic wird bei Bayern München wie erwartet befördert. Das gaben die Münchner am Montagabend offiziell bekannt. Die Berufung soll zum 1. Juli 2020 in Kraft treten. 

Baldige Beförderung für Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Der 42-Jährige soll ab dem 1. Juli 2020 in den Sportvorstand berufen werden. Dies teilte der Rekordmeister am Montagabend auf seiner Homepage mit.

"Hasan Salihamidzic ist seit Sommer 2017 Sportdirektor des FC Bayern und hat in dieser Zeit hervorragende Arbeit geleistet" hieß es auf der vereinseigenen Webseite. "Dies gilt nicht nur für den Profibereich, in dem er wesentlich für den sportlichen Erfolg der letzten Jahre mitverantwortlich ist, sondern auch für den Bereich der Jugend- und Nachwuchsförderung im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern."

Hoeneß gilt als Befürworter des umstrittenen Salihamidzic. Erst am Sonntag hatte er bei Sport1 gegen angeblich unsachliche Kritik und die "despektierlichen" Äußerungen gewettert. "Hasan hat einen guten Job dieses Jahr gemacht. Dass er nicht ständig genannt wird, zwischen Karl-Heinz (Rummenigge, d. Red.) und mir, ist klar. Aber es ist unverschämt, wie mit ihm umgegangen wird." So seien etwa die aus Hoeneß' Sicht gelungenen Transfers der Weltmeister Lucas Hernandez und Benjamin Pavard sowie von Talent Alphonso Davies "auf seinem Mist gewachsen".

Kahn soll ab 1. Januar eingearbeitet werden

Salihamidzic ist seit 31. Juli 2017 Sportdirektor des FC Bayern. Sein Vertrag in dieser Funktion läuft noch bis Saisonende. "Ich tue alles nach bestem Wissen und Gewissen. Ich habe immer versucht, für den Klub das Beste zu tun. Solche Spiele sind gute Bestätigungen", sagte Salihamidzic am Samstag nach dem 4:0 gegen Dortmund.

Es habe in den letzten zweieinhalb Jahren "einige turbulente Zeiten" gegeben, "die wir doch ganz gut gemeistert haben. Auch mit der Transfermarkt-Phase dieses Jahr. Das war viel Arbeit, aber das gehört dazu. Das macht Spaß."


Vorstandschef der Münchner ist Rummenigge, dessen Vertrag bis 31. Dezember 2021 läuft und der dann von Oliver Kahn abgelöst wird. Dem Vorstand des Rekordmeisters gehören zudem Jan-Christian Dreesen (Finanzen und Controlling), Andreas Jung (Marketing, Sponsoring und Events) und Jörg Wacker (Internationalisierung und Strategie) an. Kahn soll ab 1. Januar als einfaches Vorstandsmitglied eingearbeitet werden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal