• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Paderborns Raubein: Gjasula jagt unrühmliche Gelb-Bestmarke


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-Sportstudio-Moderator ist totSymbolbild für einen TextBoris Johnson: Umzugslaster gesichtetSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextDFB-Talent zeigt üble VerletzungSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen TextSaale: Hunderte tote Fische entdecktSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Gjasula jagt unrühmliche Gelb-Bestmarke

Von dpa
Aktualisiert am 28.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Paderborns Klaus Gjasula hat schon 15 Gelbe Karten in dieser aison gesehen.
Paderborns Klaus Gjasula hat schon 15 Gelbe Karten in dieser aison gesehen. (Quelle: Matthias Hangst/Getty Images Europe/Pool/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Augsburg (dpa) - Scharf auf die Gelb-Bestmarke in der Bundesliga ist Paderborns Klaus Gjasula nun wirklich nicht. Dafür würde ihm der Noch-Inhaber dieses unrühmlichen Rekords jedoch bald nur zu gerne gratulieren.

"Du gehst ab wie eine Rakete", meinte der Pole Tomasz Hajto flapsig im TV-Sender Sky über Gjasula. "Ich hoffe, du knackst meinen Rekord und ich habe endlich meine Ruhe." Hajto, einst ein sehr kantiger Verteidiger, sah in der Saison 1998/99 im Trikot des MSV Duisburg 16 Gelbe Karten.

Gjasula steht sechs Spieltage vor Saisonende schon bei 15, mit Stefan Effenberg aus der Saison 1997/98 ist er schon gleichauf. Auf seine nächste Verwarnung wird der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler aber noch ein bisschen warten müssen. Denn Gjasula sah - wie sollte es auch anders sein - beim 0:0 gegen den FC Augsburg die Gelbe Karte und ist am Sonntag gegen Vizemeister Borussia Dortmund erstmal gesperrt.

Der gebürtige Albaner wurde in der Saison aber noch nicht vom Platz gestellt - das ist bei dem Sündenregister ja auch schon mal was. Viel lieber als den Gelb-Rekord würde er natürlich den Klassenerhalt mit Aufsteiger Paderborn feiern. Die Hoffnungen des Tabellenletzten sind aber mittlerweile verschwindend gering. "Wir werden alles geben bis zum Schluss und den Kopf oben behalten", beteuerte Gjasula tapfer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Leipziger Szoboszlai für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt
Von Julian Buhl
Paderborn
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website