Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ex-Bundesliga-Trainer macht Schluss: Norbert Meier beendet seine Karriere

Kult-Coach macht Schluss  

Norbert Meier beendet seine Trainerkarriere

06.08.2020, 11:00 Uhr | sid, t-online, dsl

Ex-Bundesliga-Trainer macht Schluss: Norbert Meier beendet seine Karriere. Norbert Meier: Der frühere Bundesliga-Trainer hat seine Karriere für beendet erklärt. (Quelle: imago images/MaBoSport)

Norbert Meier: Der frühere Bundesliga-Trainer hat seine Karriere für beendet erklärt. (Quelle: MaBoSport/imago images)

Der frühere Bundesliga-Trainer Norbert Meier hat seine Karriere beendet. Er stehe nicht mehr zur Verfügung, erklärte der 61-Jährige in einem Interview. Zuletzt war der Ex-Nationalspieler über ein Jahr ohne Engagement.

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Norbert Meier beendet seine Karriere im Profifußball. "Alles hat seine Zeit im Leben, und ich bin dahinter gekommen, dass es für mich besser ist, nicht mehr zur Verfügung zu stehen", sagte der 61-Jährige dem Portal "liga-zwei.de". "Das war's für mich. Auch ich bin raus."

Der frühere DFB-Nationalspieler (16 Länderspiele) hatte Fortuna Düsseldorf (2011) und den MSV Duisburg (2005) in die Bundesliga geführt, mit Arminia Bielefeld schaffte er 2015 nach dem Abstieg die direkte Rückkehr von der 3. in die 2. Liga.

Zuletzt wurde er nach einem erfolglosen Kurz-Engagement im März 2019 vom Drittligisten KFC Uerdingen entlassen.

Kopfstoß gegen Streit bleibt in unrühmlicher Erinnerung

Besonders in Erinnerung bleibt jedoch auch eine unrühmliche Szene des Trainers Meier: Im Dezember 2005 versetzte er während der Bundesliga-Party zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln dem gegnerischen Spieler Albert Streit bei einem Disput an der Außenlinie einen Kopfstoß – und ließ sich daraufhin selbst theatralisch fallen.

Die berühmte Szene zwischen Norbert Meier (l.) und Albert Streit. (Quelle: imago images/Chai v. d. Laage)Die berühmte Szene zwischen Norbert Meier (l.) und Albert Streit. (Quelle: Chai v. d. Laage/imago images)

Streit wurde für die Aktion auf die Tribüne strafversetzt und im Anschluss vom DFB-Sportgericht mit einem dreimonatigen Berufsverbot belegt. Zuvor hatte der MSV Duisburg ihn bereits wegen seines Aussetzers entlassen.

"Selbstverständlich hätte ich mir einen Abschied gewünscht, der von einem nachhaltigen Abschluss begleitet worden wäre", sagte Meier. "Doch: Wer gerade auf einem Erfolg thront, also wie ich mit dem MSV, mit Arminia oder in Düsseldorf Aufstiege feiern kann, macht in diesem Moment ja in der Regel nicht Schluss." Dennoch sei er mit sich und seiner Karriere "komplett im Reinen." Während seiner Laufbahn saß Meier bei 73 Erst-, 257 Zweit- und 83 Drittliga-Partien auf der Trainerbank.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur sid
  • "Transfermarkt": Trainerprofil Norbert Meier
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal