Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: David Alaba "in guten Verhandlungen" mit Top-Klub

Bayern-Star vor Absprung  

Bericht: Alaba "in guten Verhandlungen" mit Juventus

13.10.2020, 18:45 Uhr | t-online, dpa, sid

FC Bayern: David Alaba "in guten Verhandlungen" mit Top-Klub . David Alaba: Der Österreicher bestreitet seine 12. Profi-Saison beim FC Bayern. Ist es seine letzte? (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)

David Alaba: Der Österreicher bestreitet seine 12. Profi-Saison beim FC Bayern. Ist es seine letzte? (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

Geht die Zeit von David Alaba beim FC Bayern nach der Saison zu Ende? Italienische Medien berichten, dass die Verhandlungen zwischen dem Österreicher und Juventus Turin bereits vorangeschritten seien.

Der Vertrag von David Alaba beim FC Bayern läuft im Sommer 2021 aus. Der Rekordmeister möchte gerne mit ihm verlängern. Zu Wochenbeginn machte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch einmal die Wichtigkeit des Österreichers deutlich: "Wir werden versuchen, ihn zu überzeugen und würden uns freuen, wenn er in München bleiben würde."

Allein Alaba hat die Offerte zur Verlängerung des Kontrakts bislang nicht unterschrieben. Weil er lieber wechseln möchte?

Es passt ins Bild, dass die italienischen Medien "Tuttosport" und "Mediaset" übereinstimmend berichten, dass Alaba in München nicht verlängern möchte. Juventus Turin habe demnach aussichtsreiche Karten im Alaba-Poker.

Alaba könnte lukratives Handgeld einstreichen

Laut Mediaset befindet sich Juve "in guten Verhandlungen" mit dem Linksfuß und dessen Berater. Das sind sein Vater George und Pini Zahavi.

Klar ist: Alaba könnte im kommenden Sommer ablösefrei wechseln und eine große Summe an Handgeld einstreichen. Entsprechend lukrativ wäre ein Wechsel für den Spieler und auch dessen Berater.

FC Bayern kämpft um Alaba-Verbleib

Die Bayern kämpfen um den Verteidiger, ohne ihn unter Druck setzen zu wollen: "Wir werden David kein Ultimatum setzen, wir werden da keine Spielchen spielen" hatte Salihamidzic auf einer Pressekonferenz am Montag erklärt.

Frühestens zum 1. Januar könnte Alaba bei einem neuen Klub unterschreiben, sollte er das Angebot der Bayern zur Vertragsverlängerung endgültig ablehnen.

Verwendete Quellen:
  • "Tuttosport": "Juve, Alaba a zero stuzzica Paratici"
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal