Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: BVB patzt gegen 1. FC Köln – Horror-Serie des FC endet

Überraschung in der Bundesliga  

BVB patzt gegen Kellerkind – Kölner Horror-Serie vorbei

28.11.2020, 17:47 Uhr | t-online, BZU

Bundesliga: BVB patzt gegen 1. FC Köln – Horror-Serie des FC endet. Axel Witsel (l.) und Teamkollegen: Der BVB enttäuschte gegen Köln. (Quelle: imago images/Poolfoto)

Axel Witsel (l.) und Teamkollegen: Der BVB enttäuschte gegen Köln. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Es sollte ein klarer Heimsieg für die Borussia aus Dortmund werden. Doch gegen den 1. FC Köln kam alles anders. Denn die Geißböcke schockten den BVB mehrfach nach Standards. Die späte Aufholjagd blieb ungekrönt.

Borussia Dortmund hat am neunten Spieltag eine überraschende Niederlage in der Bundesliga kassiert. Gegen den 1. FC Köln spielte die Elf von Lucien Favre 1:2. Dabei blieb eine späte Aufholjagd der Borussia ungekrönt. Für Köln war es der erste Bundesliga-Sieg seit saisonübergreifend 18 Spielen.

++ Alle weiteren Ergebnisse im Überblick ++

Köln eiskalt nach Standard

Auf fünf Positionen wechselte BVB-Trainer Lucien Favre durch, setzte zum Beispiel wieder auf Marco Reus in der Startelf, verzichtete links hinten auf Raphael Guerreiro, der sich zuletzt in Topform präsentierte.

Der BVB gab früh Gas, Sancho traf bereits nach fünf Minuten die Latte. Reus hatte für den Engländer aufgelegt. Doch die lauernden Kölner kamen immer wieder zu Kontern – und schlugen zu. BVB-Leihgabe Marius Wolf verlängerte eine Ecke von Ondrej Duda an den langen Pfosten, wo Ellyes Skhiri den Ball über die Linie bugsierte (9.).

Das 2:0 wird zur Kopie

In der Folge stand Köln in der Abwehr gut, spielte sogar immer wieder mit. Besonders Salih Özcan und Ondrej Duda gaben immer wieder kreative Impulse in die Offensive. Der BVB hingegen ließ eine gute Chancenverwertung und die nötige Entschlossenheit in vielen Szenen vermissen. Zu oft schoben sie sich den Ball harmlos hin und her. Wirkliche Großchancen gab es in der Folge nicht, zumindest in der ersten Hälfte.

Die Kölner jubeln (l.), der Dortmunder trauert. (Quelle: dpa/Martin Meissner)Die Kölner jubeln (l.), der Dortmunder trauert. (Quelle: Martin Meissner/dpa)

Nach der Pause erhöhte der BVB die Schlagzahl, doch ohne Erfolg. Wieder war es die Kombination Duda-Wolf-Skhiri, die für einen Treffer nach einer Ecke sorgte. Eine Kopie des ersten Treffers sorgte für das 2:0 (60.).

Haaland und Hummels scheitern

Als Reaktion auf den erneuten Gegentreffer wechselte Favre offensiv, brachte unter anderem Moukoko (68.) und Hazard (61.) in die Partie. Letzterer erzielte in der 74. Minute den Anschlusstreffer nach Vorlage von Reyna. 

Ein Tor zum Ausgleich folgte aber nicht mehr, denn sowohl Hummels (87.) als auch Haaland (90. +5) ließen gute Chancen liegen. Somit ging der BVB leer aus gegen den 17. der Bundesliga, der nun auf den 15. Rang springt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal